vergrößernverkleinern
Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg v SC Paderborn 07 - Bundesliga
Luiz Gustavo hat keine guten Erinnerungen an Inter Mailand © Getty Images

Der VfL Wolfsburg bekommt am Donnerstag den ersten Vorgeschmack auf die ganz große europäische Fußball-Bühne.

Die Wölfe treffen im Achtelfinale der Europa League (ab 18.30 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf einen einstigen Spitzenklub: Inter Mailand.

Das klingt nach Champions League und großer Tradition. Dass der 18-malige italienische Meister derzeit nur ein Schatten seiner erfolgreichen Vergangenheit ist und die Duelle "nur" in der Europa League stattfinden, kann die Vorfreude der Niedersachsen nicht trüben.

Im Gegenteil: Der Bundesligazweite, der in der kommenden Saison mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Champions League antreten wird, rechnet sich auch gegen die Italiener gute Chancen aus.

Trainer Dieter Hecking warnte jedoch auch: "Ich sehe Inter Mailand immer noch als große Mannschaft. Wer den Fehler macht, Inter zu unterschätzen, hat schon verloren", sagte Hecking: "Wir brauchen alles: Konzentration, Spielfreude, Tempo - dann kann es funktionieren. Für mich ist ein gutes Ergebnis, wenn wir gewinnen." Und Weltmeister Andre Schürrle sagte vor dem Hinspiel am Donnerstag: "Ich freue mich auf geile Duelle."

Alleine an der Reaktion auf das Los war die Begeisterung zu erkennen. Noch auf dem Rückweg von der Zwischenrundenpartie bei Sporting Lissabon hatte das Wolfsburger Team vom Gegner erfahren - und war noch im Flieger in Jubel ausgebrochen.

Seine ganz persönliche Erinnerung an den kommenden Gegner hat der brasilianische Nationalspieler Luiz Gustavo. Fast auf den Tag genau vor vier Jahren trat der 27-Jährige im Achtelfinale der Champions League mit Bayern München gegen Inter an.

Mit einem Ausgang, an den er sich nicht so gerne erinnert.

"Damals war es mein erstes Champions-League-Spiel bei Bayern. Das Hinspiel hatten wir in Mailand 2:1 gewonnen, dann zu Hause 2:3 verloren und sind rausgeflogen. Das will ich jetzt auf keinen Fall wiederholen", sagte der Brasilianer im Interview mit den Wolfsburger Nachrichten.

Doch die Inter-Mannschaft von heute ist nicht mehr mit dem damaligen Team vergleichbar. Stars wie Samuel Eto'o oder Wesley Sneijder sucht man vergebens. Weltmeister Lukas Podolski ist nicht für die Europa League gemeldet.

In der Serie A hinkt das Team dem internationalen Geschäft weit hinterher, Tabellenplatz neun ist viel zu wenig für den Champions-League-Sieger von 2010.

SPORT1 begleitet die Partie ab 18.30 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und der SPORT1-App.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Wolfsburg: Benaglio - Vieirinha, Naldo, Knoche, Rodriguez - Guilavogui, Luiz Gustavo - Caligiuri, De Bruyne, Schürrle - Dost. - Trainer: Hecking

Mailand: Handanovic - D'Ambrosio, Ranoccia (Vidic), Juan, Santon - Guarin, Medel, Brozovic - Shaqiri - Icardi, Palacio. - Trainer: Mancini

Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel