vergrößernverkleinern
Oliver Schwesinger, Olaf Thon, Andreas Möller und Giovanni Zarrella präsentieren die UEFA Europa League auf SPORT1
Oliver Schwesinger, Olaf Thon, Andreas Möller und Giovanni Zarrella (v.l.) im SPORT1-Studio © SPORT1 l Nadine Rupp

Gelungener Auftakt für die UEFA Europa League auf SPORT1: Im Schnitt 2,1 Millionen Zuschauer sehen Schalkes Sieg. Starke Quoten gibt es auch für die Vor- und Nachberichterstattung.

SPORT1 und der FC Schalke 04 sind erfolgreich in die UEFA Europa League gestartet.

Den 3:0-Auswärtssieg der Königsblauen bei APOEL Nikosia am 1. Spieltag der Gruppenphase verfolgten am gestrigen Donnerstagabend im Schnitt 2,1 Millionen Zuschauer, bei einem Zielgruppenmarktanteil von 12,4 Prozent.

Der Marktanteil der Gesamt-Zuschauer lag bei 8,1 Prozent. In der Spitze schalteten 2,5 Millionen Zuschauer bei der Übertragung aus der zyprischen Hauptstadt ein.

Bester Wert seit 2010

Dank der starken Werte des langen Europapokalabends erzielte SPORT1 mit einem Tagesmarktanteil von 5,6 Prozent in der Kernzielgruppe M14-49 den besten Wert seit 2010.

Der Tagesmarktanteil beim Gesamt-Publikum lag bei 3,2 Prozent.

Ein höherer Tagesmarktanteil wurde zuletzt am 22. Mai 2010 erreicht: Damals konnte SPORT1 unter anderem mit der Übertragung des Halbfinals zwischen Deutschland und Russland bei der Eishockey-WM einen Tagesmarkteil in der Kernzielgruppe M14-49 von 6,2 Prozent verzeichnen.

Starke Quoten für Vor- und Nachberichterstattung

Positive Resonanz für langen Europapokal-Abend auf SPORT1 mit sechs Stunden Fußball

Nicht nur das Live-Spiel der UEFA Europa League mit Moderatorin Laura Wontorra und Kommentator Markus Höhner verzeichnete starke Einschaltquoten, sondern auch die umfangreiche Vor- und Nachberichterstattung, die SPORT1 seinen Zuschauern präsentierte.

Bereits zum Countdown live ab 19:00 Uhr mit dem Moderatoren-Duo Oliver Schwesinger und Giovanni Zarrella sowie den beiden Experten Olaf Thon und Andreas Möller schalteten im Schnitt 570.000 Zuschauer, bei einem Zielgruppen-Marktanteil von 3,2 Prozent, ein.

Herausragende Werte verzeichnete der zweistündige Nachlauf im Anschluss an das Live-Spiel mit der Analyse im Studio sowie den ausführlichen Highlights und Stimmen aus den Stadien.

Bundesliga Aktuell profitiert

Dabei standen die beiden weiteren deutschen Spiele Borussia Dortmund - FK Krasnodar und Athletic Bilbao - FC Augsburg besonders im Fokus.

Zur späten Stunde blieben von 23:00 Uhr bis 1:00 Uhr durchschnittlich 1,03 Millionen Zuschauer am Bildschirm. Der Gesamt-Marktanteil bei der Nachberichterstattung lag bei 9,0 Prozent, der Zielgruppen-Marktanteil bei sehr guten 13,0 Prozent. Auch Bundesliga Aktuell profitierte vom anschließenden Fußball-Highlight.

Das Magazin, zu dem Moderator Jochen Stutzky die Zuschauer live ab 18:30 Uhr in Empfang nahm, sahen bereits 340.000 Zuschauer im Schnitt. Der Zielgruppen-Marktanteil lag bei 3,8 Prozent.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel