vergrößernverkleinern
Ciro Immobile verlässt den FC Sevilla nach nur einem halben Jahr wieder
Ciro Immobile könnte dem BVB bald viel Geld in die Kasse spülen © Getty Images

Der beim BVB aussortierte Stürmer könnte dem Verein bald viel Geld in die Kasse spülen. Dortmunds Geschäftsführer bestätigt eine entsprechende Vertragsklausel.

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat eine bestehende Verkaufsklausel im Vertrag von Ciro Immobile bestätigt, die den FC Sevilla zum Kauf des Italieners zwingen könnte. 

Voraussetzung dafür ist, dass der beim BVB aussortierte Stürmer eine Mindestanzahl an Spielen für seinen neuen Klub bestreitet. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll diese Mindestzahl bei fünf Pflichtspieleinsätzen liegen. Die hätte Immobile bereits bestritten. 

Folglich müsste Sevilla elf Millionen Euro Ablöse für den derzeit noch ausgeliehenen Stürmer überweisen. 

Vor Anpfiff der Dortmunder Europa-League-Partie bei PAOK Saloniki wollte Watzke die genaue Anzahl an Einsätzen zwar nicht nennen, sagte aber zu SPORT1: "Gehen Sie davon aus, dass diese Klausel greifen wird."

Gleichzeitig schloss Watzke aus, dass der BVB durch den Transfererlös noch einen weiteren Stürmer verpflichten wird. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel