Video

Vor dem Europa-League-Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Porto ermahnt Trainer Thomas Tuchel seine Spieler. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

Thomas Tuchel, Trainer von Borussia Dortmund, hat seine Spieler vor dem K.o.-Rundenauftakt eindringlich gemahnt, mit der richtigen Einstellung auf den Platz zu gehen.

"Für uns ist es wichtig, nicht mit einem weinenden Auge auf die Champions League zu schauen, wir müssen die Europa League zu unserem Wettbewerb machen", sagte Tuchel vor dem Hinspiel gegen den FC Porto am Donnerstag (ab 19 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, HIGHLIGHTS ab 23 Uhr im TV auf SPORT1).

Wenn uns das nicht gelingt, ist nach dieser Runde Schluss."

Verzichten muss Tuchel womöglich auf Roman Weidenfeller, Nuri Sahin und Ilkay Gündogan, die sich mit einem Virus herumplagen.

Der PK-Ticker zum Nachlesen.

+++ Das war's +++

Die Pressekonferenz ist beendet, alles wichtige zum Spiel und zur Personallage in Dortmund gibt es bei SPORT1 online, in der App und ab 18.30 Uhr bei Bundesliga Aktuell LIVE im TV. Bleiben Sie dran!

+++ Letzte Frage: Wie wichtig wäre Schmelzer-Verlängerung? Und was ist mit Weigl? +++

"Wir sind froh, dass Marcel in unserem Team ist. Er ist durch und durch Borusse, durch und durch Borussia Dortmund. Er hat auch ein Gespür für zwischenmenschliche Dinge, einen großen Gerechtigkeitssinn. Man kann ihn sich in nichts anderem als in gelb-schwarz vorstellen. Das sieht er hoffentlich auch so. Zuletzt habe ich mich zweimal für Ginter statt Weigl entschieden, das ist ungewohnt für Jule, der Anspruch ist gewachsen, es gilt sein Spiel aufs nächste Niveau zu heben. Aber dass er nun zweimal auf der Bank saß, hat keine tieferen, nachhaltigen Ursachen."

+++ Wie sehr beschäftigt ihn die Zukunft des Kaders? +++

"Wünschen uns schnelle Entscheidungen, aber es dauert seine Zeit. Wir kriegen das gut unter einen Hut. Freue mich auf Merino."

+++ Tuchel mahnt zur richtigen Einstellung +++

"Für uns ist es wichtig, nicht mit einem weinenden Auge auf die Champions League zu schauen, wir müssen die Europa League zu unserem Wettbewerb machen. Wenn uns das nicht gelingt, ist nach dieser Runde Schluss."

+++ Lob für den portugiesischen Fußball +++

"Ich mag portugiesische Mannschaften, ihre Offensive, ihre Kreativität. Nicht verwunderlich, dass Dortmunds Bilanz gegen portugiesische Teams ausgeglichen ist."

+++ Heim-Hinspiel als Handicap? +++

"Gar nicht. Das Heim-Auswärts-Thema hat keinen Einfluss auf unsere Herangehensweise. Wir brauchen beide Spiele um weiterzukommen. Es ist eine große Ehre und Herausforderung ein Spiel gegen Porto zu coachen, eine Mannschaft, mit der ich seit meiner Jugend Assoziationen habe."

+++ Der BVB-Coach lässt sich nicht ablenken +++

"Wir beschäftigen uns nicht mit Eventualitäten, was die Personallage für Konsequenzen haben kann."

+++ Tuchels Einschätzung zu Porto +++

"Wir treffen auf eine sehr starke Mannschaft. Sie werden die Bühne nützen, um ihren besten Fußball zu spielen. Sie gehören zu Europas Besten, hohe individuelle Qualität, verteidigen aggressiv. Brauchen zweimal eine Top-Leistung."

+++ Erste Frage an Tuchel: Alle fit? +++

"Aubameyang wird spielen, er hat trainiert und ist einsatzbereit. Aber ein kleiner Effekt: Weidenfeller, Sahin und Gündogan kränkeln, nehmen nicht am Training teil, sind fraglich."

+++ Letzte Frage an Schmelzer: Erinnerung an sein erstes Europapokal-Tor - gegen Casillas +++

"Werde alles versuchen, um morgen wieder ein Tor zu schießen, damit die Serie gegen Casillas hält." Eine scherzhafte Antwort. Schmelzer lacht und sagt: "Machen wir Schluss." Tuchel kommt.

+++ Über Portos Star-Keeper Iker Casillas +++

"Wir haben in der Champions League schon gegen ihn gespielt, das macht für uns jetzt also nicht den großen Unterschied. Aber er ist ein großer Torhüter, das wissen wir natürlich."

Video

+++ Die Einstellung in der Europa League und zum Gegner +++

"Wir haben uns einen starken Gegner wie Porto in der Gruppenphase selbst eingebrockt, er ist einer der Favoriten, damit müssen wir nun arbeiten."

+++ Über Portos Flügelspieler +++

"Noch haben wir keine Videos von ihnen gesehen, erst heute am Nachmittag."

+++ Wie intensiv betreibt man Videostudium? +++

"Es ist extrem wichtig. Gerade in der Europa League, mit den Mannschaften, die man sonst nicht kennt."

+++ Die Strategie gegen die starke Offensive +++

"Die Offensive von Porto ist nicht zu unterschätzen. Normalerweise überwintert so ein Team in der Champions League. Wir versuchen es mit dem Kollektiv zu lösen."

+++ Heiß auf den Start in die englischen Wochen +++

"Jeder hat schon seine Einsatzzeiten bekommen, das ist wichtig", sagt Schmelzer: "Im Moment sind fast alle fit und einsatzbereit."

+++ Schmelzer spricht zuerst +++

Marcel Schmelzer ist bereit für die ersten Fragen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel