vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp
Jürgen Klopp und der FC Liverpool elektrisieren Augsburg © Getty Images

Klaus Hofmann kämpft mit dem Hype in Augsburg vor dem Europa-League-Kracher gegen Jürgen Klopps FC Liverpool. Zeitgleich ist er stolz auf den "Footprint in Europa".

Präsident Klaus Hofmann vom FC Augsburg wird der "Mega-Hype" vor den Europa-League-Spielen gegen den FC Liverpool (18. Februar, ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) mit Trainer Jürgen Klopp fast ein wenig zu viel.

Er werde im Stadion dauernd nach Tickets gefragt, "ich glaube, drei Tage vorher beim Spiel gegen Bayern gehe ich nicht mehr ins Stadion", sagte Hofmann auf dem SpoBis schmunzelnd und ergänzte: "Zwischendurch habe ich mir gewünscht, wir würden stattdessen gegen Kuban Krasnodar spielen."

Durch das Überstehen der Gruppenphase bei der ersten Europacup-Teilnahme habe der FCA aber "einen Footprint in Europa hinterlassen. Im Ausland ist Augsburg noch nicht überall ein Begriff, aber weit mehr als vor einem Jahr".

Bis zum Hinspiel gegen die Reds am 18. Februar hofft der Klub-Chef auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrend.

"Über unser erstes europäisches Spiel in Alkmaar konnten wir uns gar nicht richtig freuen, weil wir in der Bundesliga Letzter wären", sagte der Präsident des Tabellen-12: "Insofern tat der Zwischenspurt gut. Am Samstag haben wir ein wichtiges Spiel (beim FC Ingolstadt, d. Red.), wenn wir das gewinnen, macht Liverpool noch mehr Freude."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel