vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C3-VALENCIA-RAPIDWIEN
Santi Mina (l.) trug sich beim Europa-League-Spiel gegen Rapid Wien in die Geschichtsbücher ein © Getty Images

Der FC Valencia erzielt allein in der ersten Halbzeit des Sechzehntelfinal-Hinspiels gegen Rapid Wien fünf Tore. Ein 20-Jähriger stellt einen historischen Rekord auf.

Nach wochenlanger sportlicher Talfahrt hat sich der FC Valencia in der UEFA Europa League gegen Rapid Wien den Frust von der Seele geschossen - und sich obendrein in die Geschichtsbücher des europäischen Wettbewerbs eingetragen.

Beim 6:0-Erfolg im heimischen Estadio Mestalla erzielte die Mannschaft des zuletzt stark kritisierten Gary Neville allein in der ersten Hälfte fünf Tore. Das gelang zuvor noch keinem anderen Team.

Maßgeblich für das Schützenfest verantwortlich war der 20 Jahre alte Angreifer Santi Mina. Das spanische Nachwuchstalent traf zweimal selbst und bereitete drei weitere Tore vor.

Mina darf sich damit fortan als erster Spieler bezeichnen, der in einem Spiel der Europa League an fünf Toren direkt beteiligt war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel