Video

Manchester - Louis van Gaal gerät nach dem Europa-League-Aus gegen den Erzrivalen Liverpool unter Beschuss. Reds-Coach Jürgen Klopp äußert sich zum vermeintlichen Wunschlos BVB.

Der Abgang der beiden Trainer nach dem 1:1 im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League sagte alles über die aktuelle Gefühlslage bei Englands erfolgreichsten Klubs.

Liverpools Jürgen Klopp erzählte zum Abschluss des Abends ganz beiläufig, wie sich sein Kapitän Jordan Henderson in der Halbzeit übergeben und trotzdem bis zur 71. Minute weitergespielt hatte - ehe er sich in aller Ruhe verabschiedete.

Van Gaal wettert gegen Journalisten

Auf der anderen Seite musste sich United-Coach Louis van Gaal nach dem 1:1 wieder einmal Fragen zu seiner Zukunft in Manchester anhören - bis ihm die Pressesprecherin den Gefallen tat, weitere Wortmeldungen zu unterbinden und die Pressekonferenz für beendet zu erklären.

Video

"Jedes Mal, wenn wir verlieren oder irgendwo ausscheiden, stellen Sie dieselben Fragen", hatte van Gaal zuvor gewettert, "seit vier Monaten schreiben Sie ständig darüber, dass ich entlassen werde".

Zu van Gaals Verteidigung: Sein Team hatte in dieser Saison schon deutlich schlechtere Spiele als das Achtelfinal-Rückspiel gegen den alten Rivalen aus Liverpool. United erspielte sich vor der Pause eine ganze Reihe erstklassiger Chancen, kam aber nur zum 1:0 durch einen Elfmeter von Anthony Martial (32.).

Geniestreich von Coutinho

So reichte ein genialer Moment von Philippe Coutinho (45.) Sekunden vor der Halbzeit, um die Angelegenheit praktisch schon zu entscheiden.

"Das war brillant", lobte Klopp das sehenswerte Solo des Brasilianers samt gefühlvollem Lupfer ins kurze Eck: "Er hat das gemacht, womit man in der Situation am wenigsten rechnen würde. Ein perfektes Tor!"

Das dafür sorgte, dass United in der zweiten Hälfte drei weitere Treffer zum Weiterkommen gebraucht hätte. Zu viel für eine Mannschaft, die angesichts des engen Spielplans und zahlreicher Verletzter auf dem Zahnfleisch geht.

Van Gaal: "Nicht leicht, Trainer zu sein"

"Es ist nicht leicht, Trainer zu sein", seufzte van Gaal. Eine Sorge, die der 64-Jährige vielleicht bald los sein könnte.

Vor dem Stadtderby gegen Manchester City am Sonntag ist für United selbst die Europa-League-Qualifikation in Gefahr - denn von hinten naht unter anderem das seit acht Pflichtspielen ungeschlagene Liverpool.

"Das Wichtigste ist, dass wir Spieler auf der Bank haben, die zu 100 Prozent fit sind. Ich muss im Moment wirklich schwierige Entscheidungen treffen", erklärte Klopp den aktuellen Höhenflug.

BVB als Wunschlos?

Der soll nicht nur in der Liga, sondern auch im Viertelfinale der Europa League anhalten - seinem Ex-Klub Borussia Dortmund würde der 48-Jährige dabei aber gerne noch aus dem Weg gehen.

Video

"Warum sollte ich mir das stärkste Team für die nächste Runde wünschen? So blöd bin ich nicht", sagte Klopp vor der Auslosung am Freitagmittag (ab 12.45 Uhr im LIVESTREAM auf SPORT1): "Aber wenn es so kommt, werden wir dorthin fahren und versuchen zu gewinnen."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel