vergrößernverkleinern
Bayer Leverkusen kämpft in der UEFA Europa League um das Viertelfinale
Bernd Leno (M.) verlor mit Bayer Leverkusen 0:2 gegen Villarreal © Getty Images

Leverkusens Torhüter Bernd Leno droht ein Beinschuss-Problem. Villarreals Heimweste bleibt derweil blütenweiß, weil Leverkusen gute Zahlen nicht in Tore ummünzt. Daten.

Bayer Leverkusen durchlebt im Achtelfinale der UEFA Europa League beim FC Villarreal einen bitteren Abend und verliert mit 0:2. Bernd Leno hat in Cedric Bakambu wohl einen neuen persönlichen Erzrivalen.

SPORT1 fasst die interessantesten Daten des Spiels zusammen: 

• Bayer Leverkusen lag im vierten Pflichtspiel in Folge zur Pause hinten. Keines der vier Spiele konnte Leverkusen letztlich gewinnen.

• Bernd Leno hat die Tunnelseuche: Gegen Villarreal wurde der Leverkusener Keeper gleich zweimal zum Gegentor getunnelt. Damit kassierte Leno drei Beinschussgegentore in den letzten beiden Pflichtspielen.

• Was die nackten Zahlen angeht, konnte Leverkusen in Villarreal durchaus mithalten. Am Ende konnte sich das Team von Roger Schmidt aber von 57 Prozent Ballbesitz, 53,1 Prozent gewonnenen Zweikämpfen und einer guten Passquote von 80,6 Prozent (Villarreal: 76,9 Prozent) nichts kaufen.

© SPORT1

• Der FC Villarreal bleibt die Heimmacht der UEFA Europa League: Die Spanier sind im heimischen El Madrigal in dieser Saison noch ohne Heimgegentor auf internationalem Parkett.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel