vergrößern verkleinern
Jürgen Klopp
Jürgen Klopp war von 2008 bis 2015 Trainer von Borussia Dortmund © Getty Images

Jürgen Klopp reagiert "sehr glücklich" auf das BVB-Los in der UEFA Europa League. Auf seine Rückkehr nach Dortmund blickt er aber nicht nur mit positiven Gefühlen.

Teammanager Jürgen Klopp sieht dem Viertelfinale zwischen dem englischen Spitzenklub FC Liverpool und seinem Ex-Verein Borussia Dortmund (7. April, ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) mit Freude, aber auch voller Anspannung entgegen.

"Ich bin sehr glücklich über das Los. Es ist eine Geschichte, die nur der Fußball schreibt", sagte der 48-Jährige auf der Homepage des LFC: "Zwei der größten Klubs der Welt treffen aufeinander."

Video

Auf die Frage, ob mit der frühen Auslosung nicht ein Traumfinale zunichte gemacht wird, scherzte Klopp: "Wenn man die Europa League gewinnen will, muss man die stärksten Gegner schlagen. Und da ist es besser, zwei Spiele statt eins gegen sie zu haben."

Klopp fürchtet Explosion seines Handys

Er sei "sehr glücklich, mein neues Team in Dortmund vorstellen zu dürfen", wo er von 2008 bis 2015 tätig war und zwei Meisterschaften sowie einen Pokalsieg feierte. Von den beiden Duellen im Signal-Iduna-Park (7. April) und an der Anfield Road (14. April) erwartet er "football at its best".

Die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte hinterlässt bei Klopp aber nicht nur positive Gefühle: "Es war bereits in Mainz nie einfach, wenn ich zurückgekehrt bin und alte Freunde getroffen habe." Wenn man aber nach dem Spiel mit ihm sprechen wolle, freue er sich.

Natürlich ist sich Klopp auch der Auswirkungen dieser Paarung bewusst: "Während der Auslosung war eine Video-Sitzung, danach Training - vermutlich explodiert mein Handy vor Nachrichten."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel