vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C3-BRAGA-SHAKHTAR-DONETSK
Ricardo Ferreira unterliefen im Rückspiel gegen Donezk gleich zwei Eigentore © Getty Images

Sporting Braga scheitert im Viertelfinale der UEFA Europa League - auch weil ein Innenverteidiger doppelt ins eigene Tor trifft. Gegner Donezk hat aber auch so wenig Mühe.

Auch aufgrund eines kuriosen Missgeschicks hat Sporting Braga das Halbfinale der UEFA Europa League verpasst.

Ricardo Ferreira unterliefen bei der 0:4 (0:2)-Niederlage im Viertelfinal-Rückspiel bei Schachtjor Donezk gleich zwei Eigentore. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

In der 43. Minute lenkte der Innenverteidiger eine Flanke ins eigene Tor, nachdem zuvor Schachtjor-Stürmer Viktor Kovalenko verpasst hatte. In der 74. Minute missglückte ein Klärungsversuch einer Hereingabe von Taison. Die weiteren Tore für die Ukrainer, die das Hinspiel bereits 2:1 gewonnen hatten, erzielten Dario Srna (25., Elfmeter) und Kovalenko (50.).

Neben dem ukrainischen Vizemeister, der im Sechzehntelfinale den FC Schalke 04 aus dem Wettbewerb warf, lösten auch der FC Villarreal und Titelverteidiger FC Sevilla das Ticket für die Vorschlussrunde.

(Die Halbfinal-Auslosung der Europa League am Freitag, 15.04.2016 ab 12.15 Uhr im LIVESTREAM auf SPORT1)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel