vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp trifft im Halbfinale mit dem FC Liverpool auf den FC Villarreal
Jürgen Klopp trifft im Halbfinale mit dem FC Liverpool auf den FC Villarreal © Getty Images

Der Trainer blickt zuversichtlich auf das Halbfinal-Hinspiel der Reds beim FC Villarreal (Do., ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) und setzt auf die Kraft seines Klubs.

Jürgen Klopp blickt mit dem FC Liverpool zuversichtlich auf das Halbfinal-Hinspiel der UEFA Europa League beim FC Villarreal am Donnerstag (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER).

Mut machen dem Trainer dabei vor allem die Geschichte und das Image seines Vereins.

"Ich spüre in diesem Klub eine Kraft. Ich habe sie gespürt, als wir an der Anfield Road gegen Dortmund gespielt haben (4:3; Anm. d. Red.) und auch vor dem Spiel schon in den Straßen", wird der 48-Jährige im Guardian zitiert.

"Ich glaube, dass manche Vereine einfach eher Titel gewinnen als andere", sagte der Coach und schob nach: "Ich weiß nicht, wo das herkommt, aber ich habe das zum ersten Mal damals als Trainer in Dortmund gemerkt. Als uns Bayer Leverkusen am Saisonende mal im Nacken saß, hat mir Michael Zorc (BVB-Sportdirektor; Anm. d. Red.) gesagt, ich solle mir keine Sorgen machen. Er meinte, sie würden sowieso nicht gewinnen, weil Leverkusen nie gewinnt und Dortmund ein Verein sei, der Titel holt. Ich fühle das auch hier in Liverpool und denke, dass es den Fans genauso geht."

Video

Für Klopp zählen nur Siege und Titel. Egal, ob in der Europa oder der Champions League: "Ich weiß, dass die Top vier die Top vier sind. Aber wenn Du Fünfter wirst, dann nimm' es an und mach' was daraus. Ich mag es einfach, Spiele zu haben, egal in welchem Wettbewerb."

Diese Motivation erwartet er auch von möglichen Neuzugängen: "Wenn ein Spieler nur zu einem Verein will, der in der Champions League spielt, dann wäre er bei diesem Verein hier vielleicht falsch. Aber ich weiß, dass es viele Spieler gibt, die hier herkommen möchten. Spieler die Liverpool kennen. Die wissen, dass das ein großer Verein ist und die in Zukunft erfolgreich sein wollen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel