Video

Basel - Liverpool will im Finale der UEFA Europa League gegen Sevilla nach der Trophäe greifen. Was sagt Trainer Klopp vor dem Endspiel? SPORT1 hat die PK zum Nachlesen.

Für Jürgen Klopp geht es um alles.

Mit dem FC Liverpool steht der Trainer am Mittwoch in Basel im Finale der UEFA Europa League gegen den FC Sevilla (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Druck verspürt der Coach dabei aber nicht, wie er erklärte. SPORT1 hat die Pressekonferenz mit Klopp zum Nachlesen im TICKER.

+++ Letzte Frage +++

Ein spanischer Journalist will von Klopp wissen, wie er den spanischen Fußball bewertet: "Der spanische Fußball ist aktuell der beste, es gibt verschiedene Arten von Trainern und Spieler auf einem sehr hohen Level. Ihr habt es etwas leichter, weil die südamerikanischen Spieler in Europa erst nach Spanien geben, weil die Eingewöhnung dort für sie einfacher ist. Spanien spielt auf einem hohen Niveau, aber der aktuelle Weltmeister heißt Deutschland."

+++ Was ist im Finale das Wichtigste? +++

"Gut organisiert zu sein, aggressiv und geduldig zu sein und sich in bestimmten Momenten etwas zu trauen. Viele Dinge werden entscheidend sein. Wenn Sie neutraler Zuschauer sind, wird es einfach sein, das Spiel zu genießen. Man muss sich auch trauen, Fehler zu machen. Wenn man versucht, Fußball ohne Fehler zu spielen, kann ich sagen, dass das nicht klappt. Wenn man Fehler macht, muss man in der nächsten Gelegenheit eine andere Lösung finden."

+++ Welcher Spieler des Gegners ist gefährlich? +++

"Jeder", sagt Klopp und betont, natürlich die Namen zu kennen. Er erklärt: "Die Stärke von Sevilla hängt von unserer Schwäche ab. Wenn unsere Verteidiger gut verteidigen, ist da schon mal gut. Das Ziel ist, dass man nicht über die Spieler von Sevilla spricht, sondern über unsere. Aber wir haben natürlich großen Respekt."

+++ Hängt alles von dem Finale ab? +++

"Es hängt nicht von meiner Beurteilung ab, sondern von der öffentlichen. Für mich waren viele Dinge erfolgreich. Aber wenn Sie in 100 Jahren auf die Geschichte des FC Liverpool zurückblicken, denkt keiner an diese Saison. Aber wenn wir morgen gewinnen, ist es für euch Journalisten viel einfacher, dass als Erfolg zu sehen."

+++ Klopp gelassen +++

"Ich spüre keinen Druck. Ich spüre die Chance."

+++ Druck für Klopp? +++

Wie sehr spürt Klopp den Druck, den Titel gewinnen zu müssen: "Ich glaube, dass ich nicht alle Zeit der Welt habe. Aber ich habe bislang noch nie einen Zweifel gespürt. Wir versuchen vom ersten Tag an, etwas zu entwickeln. An meinem ersten Tag war ich bereits überzeugt von der Qualität der Spieler. Es macht mich stolz zu sehen, wie sehr meine Mannschaft dieses Finale verdient hat."

+++ Klopp hakt nach +++

Ist er gerade wirklich gefragt worden, wie wichtig sein erstes Spiel in der UEFA Europa League war, das er gegen Rubin Kazan nicht gewonnen hat (1:1)? Ja, ist er. "Eigentlich waren sie alle wichtig, sonst hätten wir es nicht ins Finale geschafft. Niemand in der Geschichte des europäischen Fußballs hat ein Finale gewonnen, weil er einen einfachen Weg hatte."

+++ Zweifel beiseite räumen +++

"Als ich hier herkam, gab es so viel Zweifel an der Qualität der Speler", führt Klopp aus. "Jetzt haben sie die Möglichkeit zu zeigen, was sie drauf haben. Und es ist die Möglichkeit, etwas Großes zu erreichen.

+++ Keine Änderungen im Ablauf +++

Klopp beteuert, in der Vorbereiung nichts anders machen zu wollen als bisher. "Warum sollte ich das tun?"

+++ Respekt vor Sevilla +++

"Über Sevilla weiß ich genau das, was ich wissen muss", erklärt Klopp: "Wir sind vorbereitet. Sevilla ist einer super erfahrene Mannschaft, spielerisch gut, eine tolle Truppe. Der Kollege macht einen sensationallen Job. Sie haben allen Respekt von uns, aber wir sind auch nicht ins Finale gebeamt worden."

+++ Spielt Origi? +++

"Das Training ist gleich leider öffentlich, da können Sie sehen, ob er dabei ist", sagt Klopp. Wie immer lässt er sich nicht in die Karten schauen.

+++ Fantastische Fans +++

Auch in Basel werden wieder viele Zuschauer für Liverpool sein: "Wir wissen, wie sehr das Verlangen unserer Fans da ist, endlich wieder einen europäischen Titel zu holen. Wenn wir nicht zuhause spielen, reisen sie mit uns durch ganz Europa. Das ist fantastisch. Ich kann versprechen: Wir werden versuchen, alles zu geben. Aber Sevilla wird das auch tun."

+++ Jetzt spricht Klopp +++

Die jüngsten Finals hat er verloren. "Es geht um die Leistung. Und wenn Sie sich die letzten Finals angeschaut haben, haben Sie gesehen, dass wir gut gespielt haben. Klar hätte es besser laufen können, aber frustriert bin ich nicht. Wenn es vorbei ist, ist es eben vorbei. Daran denke ich nicht mehr. Zuhause habe ich etwas zu viele Silbermedaillen, aber mir geht es gut. Je länger man nichts gewinnt, desto härter versucht man es doch noch, einen Titel zu holen."

+++ Lob an Klopp +++

Henderson wird gefragt, wie sehr Klopp die Reds bereits vorwärts gebracht hat: "Seit der neue Trainer angefangen hat, merkt man, dass noch einmal ein ganz neuer mentaler Geist durch unsere Mannschaft zieht. Er hat jeden einzelnen Spieler ein Level weitergebracht."

+++ Alles oder nichts +++

Verlieren die Reds, spielen sie in der kommenden Saison nicht in Europa. "Liverpool gehört nach Europa", sgat Milner.

+++ Starker Wettbewerb +++

Nochmal zur Champions League: "Es ist ein toller Wettberweb, aber jetzt freuen wir uns darauf, das Finale der Europa League zu spielen", sagt Milner. "Dieser Wettbewerb hat sich so gut entwickelt, es sind so viele gute Vereine dabei. Diese Partie könnte auch ein Champions-League-Finale sein. Beide Mannschaften haben bis hierher gute Leistungen gezeigt.

+++ Erfahrene Spanier +++

"Sevilla ist schon daran gewöhnt, die Europa League zu gewinnen", erklärt Milner. "Aber ich hoffe, dass es uns gelingen wird."

+++ Königsklasse im Hinterkopf? +++

Dem Gewinner winkt die Teilnahme an der Champions League, aber: "Daran haben wir nicht so sehr gedacht. Es geht darum, Pokale zu gewinnen", sagt Milner.

+++ Pokal soll nach Liverpool +++

Das Ziel ist klar. "Wir wollen die Trophähe natürlich mit nach Liverpool nehmen", beteuert Milner. "Wir haben schon ein paar starke Mannschaften ausgeschaltet, jetzt haben wir noch das eine Spiel vor uns.

+++ Wie geht es aus? +++

"Das weiß ich natürlich nicht, aber wir fokussieren uns voll darauf, um das Spiel zu gewinnen", so Henderson.

+++ Henderson ist bereit +++

"Ich fühle mich eigentlich ganz gut, aber schauen wir mal, was der Boss dann will", sagt Henderson über seinen Fitnesszustand. Er fehlte zuletzt wegen eines Bänderrisses.

+++ Klopp ist da +++

Die Pressekonferenz geht los. Mit ihm sind auch James Milner und Jordan Henderson auf dem Podium. Es geht los mit den beiden Spielern. 

+++ Sechstes Finale für Klopp +++

Für Jürgen Klopp ist das Finale der UEFA Europa League das insgesamt sechste Endspiel seiner Trainer-Karriere. Dabei könnte er erstmals einen internationalen Titel holen: Sein bisher einziges Europacup-Finale verlor der 48-Jährige 2013 in der Champions League mit Borussia Dortmund gegen Bayern München (1:2).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel