Video

Interessante Lose für Schalke und Mainz in der UEFA Europa League: S04 trifft auf Österreichs Meister, Mainz muss gegen ein Top-Team aus Belgien ran.

Keine lockeren Europa-Spazierfahrten für Schalke 04 und Mainz 05: Die Bundesligisten stehen in der Gruppenphase der Europa League vor anspruchsvollen Aufgaben.

Schalke trifft in der Gruppe I auf den österreichischen Meister RB Salzburg, FK Krasnodar aus Russland und OGC Nizza (Frankreich).

Weinzierl: "Starke Gruppe"

"Das ist definitiv eine starke und spannende Gruppe. Wir möchten in diesem interessanten Wettbewerb so weit wie möglich kommen", sagte Schalkes neuer Trainer Markus Weinzierl. Ähnlich kommentierte Sportvorstand Christian Heidel die Auslosung: "Wir haben eine Spitzenmannschaft aus Frankreich, eine aus Österreich und eine aus Russland zugelost bekommen. Wir haben das Ziel, die Gruppenphase zu überstehen."

Die Schalker, UEFA-Cup-Sieger von 1997, waren in der vergangenen Saison in der Zwischenrunde gegen Schachtjor Donezk ausgeschieden.

Video

Mainz muss in der Gruppe C gegen den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht, den AS St. Etienne (Frankreich) und SC Qäbälä aus Aserbaidschan antreten.

Das ergab die Auslosung am Freitag in Monaco. (Der Spielplan im Überblick)

Mainzer Debüt in Gruppenphase

Mainz ist nach zwei gescheiterten Anläufen erstmals in der Gruppenphase dabei.

"Für unsere Fans ist es eine schöne Sache, dass wir die namhaften Vereine aus Anderlecht und St. Etienne zugelost bekommen haben. Dazu kommt eine Abenteuerreise nach Aserbaidschan", sagte FSV-Präsident Harald Strutz bei Sky: "Das ist eine Gruppe, in der wir uns beweisen können. Wir haben zwei schwere Gegner, aber die Gruppe ist durchaus machbar."

Video

Ähnlich sieht es der Mainzer Sportchef Rouven Schröder: "Das ist eine sehr ausgeglichene Gruppe mit leichten Vorteilen für Anderlecht und St. Etienne. Da ist alles drin." Profi Danny Latza hat eine "schöne Gruppe" erkannt: "Auch wenn es nicht die ganz großen Namen sind."

Der erste Spieltag geht am 15. September über die Bühne. Das Finale findet am 24. Mai 2017 in Solna nahe Stockholm statt.

SPORT1 zeigt die UEFA Europa League 2016/17 LIVE im TV.

Hertha BSC war als dritter deutscher Vertreter bereits in der 3. Qualifikationsrunde an Brøndby IF aus Dänemark gescheitert.

Schwere Gegner für Mourinho

Eine schwere Gruppe erwischte Manchester United mit Startrainer Jose Mourinho. Die Red Devils, bei denen Bastian Schweinsteiger auf dem Abstellgleis steht, müssen gegen Fenerbahce Istanbul, Feyenoord Rotterdam und Zorya Lugansk antreten.

Alle Gruppen im Überblick:

Die Gruppen der UEFA Europa League in der Übersicht © SPORT1
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel