Video

Der Coach richtet auf der Pressekonferenz vor dem Europa-League-Spiel gegen Salzburg klare Worte in Richtung seines Teams. Ein Duo ist fraglich. Die PK zum Nachlesen.

In der Bundesliga erlebte Schalke 04 einen Horror-Start mit fünf Niederlagen aus fünf Spielen. In der UEFA Europa League gelang mit dem Sieg gegen OGC Nizza ein besserer Start. 

Im Spiel gegen RB Salzburg (Do, ab 18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und in unserem Sportradio SPORT1.fm, sowie im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.) will sich die Mannschaft von Markus Weinzierl wieder Selbstvertrauen holen.

Vor dem Duell sprachen Trainer Markus Weinzierl und Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf. 

Die besten Aussagen der Pressekonferenz zum Nachlesen: 

+++ PK beendet +++

Damit ist die Medienrunde in Gelsenkirchen vorbei.

+++ Entwicklung in Österreich +++

Weinzierl: "Das ist eine tolle Entwicklung, auch wenn es bei der EM nicht so gut lief, es tut sich da aber einiges."

+++ Viele Fans aus Österreich drücken S04 die Daumen +++

Schöpf: "Das ist natürlich etwas Positives, aber das hilft uns nicht weiter. Wir müssen unsere Leistung zeigen und das Spiel gewinnen."

+++ Keine Stabilität +++

Weinzierl: "Du kannst keine Stabilität drin haben, wenn du alle drei Tage spielst und viele neue Spieler einbauen musst."

+++ Spiel nach vorne +++

Schöpf: "Heutzutage muss man als gesamtes Team nach vorne spielen und verteidigen. Vorne muss ich Tore machen oder auflegen, aber das ist nicht immer einfach."

+++ Weinzierl realistisch +++

Weinzierl: "Die Ergebnisse waren schlecht, natürlich müssen wir an allem arbeiten und müssen uns dann daran messen lassen."

+++ Kraft tanken und zerreißen +++

Weinzierl: "Die Aufgabe der Mannschaft ist es, alles auf dem Feld zu geben, Kraft und Selbstvertrauen zu tanken und dann auch am Sonntag gegen Gladbach zu gewinnen. Jeder muss sich zerreißen, wir brauchen keinen Schwur""

+++ Kein Mentalitätsproblem +++

"Das Team hat kein Mentalitätsproblem, wir arbeiten gut, in den letzten Spielen hat das nicht so gepasst, aber wir arbeiten gut zusammen", sagt Schöpf.

+++ Stimmung nicht gut +++

" Wir müssen positiv nach vorne schauen, natürlich ist die Stimmung nicht gut", so Schöpf.

+++ Personalsorgen +++

Weinzierl: "Leon Goretzka ist fraglich, genauso Choupo-Moting", der einen Schlag abbekommen hat.

+++ Besonderes Spiel +++

"Natürlich ist das ein besonderes Spiel für mich als Österreicher", sagt Alessandro Schöpf.

+++ Losgelöst von der Liga +++

Weinzierl: "Das Spiel kann man losgelöst sehen von der Liga. Wenn wir die gleiche Leistung wie in Nizza abrufen, dann können wir auch gegen Salzburg gewinnen. Wir müssen positiv denken."

+++ Respekt vor Salzburg +++

Weinzierl: "Wir haben Respekt vor der Salzburger Mannschaft, das Team lebt von der Offensiv-Qualität."

+++ Der Plan vor dem Spiel +++

Um 14.30 Uhr beginnt offiziell die Pressekonferenz, danach findet das Abschlusstraining unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel