vergrößernverkleinern
Jose Mourinho hatte bereits in der Vergangenheit Probleme mit Balljungen © Getty Images

Manchester Uniteds Trainer setzt gegen Liverpool auf neue Balljungen und gibt diesen spezielle Instruktionen. Es ist nicht der erste Zwischenfall dieser Art für Mourinho.

Jose Mourinho ist offenbar jedes Mittel recht, um Manchester Uniteds Erfolg zu sichern.

Wie der Sunday Mirror berichtet, hat der Trainer nun die Balljungen des englischen Topklubs ersetzt.

Demnach beorderte Mourinho am vergangenen Sonntag gegen Liverpool (1:1) Spieler aus der U16 von ManUniteds Akademie an den Spielfeldrand, da er mit den bisherigen Balljungen unzufrieden war.

Stoke City - Manchester United im Video

Der Gedanke dahinter war, dass die Jugendspieler schneller als die bisherigen Balljungen seien und den Fußball besser verstehen.

Bisher wurden die Jungen und Mädchen aus der Manchester United Foundation ausgewählt. Mourinho sei jedoch mit dem Timing und der Präzision der Balljungen nicht zufrieden und ersetzte sie mit Spielern aus dem Jugendinternat.

Diese seien instruiert worden, wie man den Ball richtig an die Profis zurückgebe und wann man den Prozess beschleunigen müsse.

Ein Offizieller der "Red Devils" bestätigte den Austausch, ließ aber offen, wie in den kommenden Partien verfahren werde.

Bereits 2014 hatte Mourinho Probleme mit Balljungen. Als Trainer des FC Chelsea beschuldigte er Newcastle United, dass deren Balljungen das Spiel bewusst verschleppten und Zeitspiel betrieben.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Montag ab 23.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel