vergrößernverkleinern
© SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Getty Images/Imago

Der FC Schalke steht im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League gegen Ajax Amsterdam vor einem schweren Gang. Alle Infos bis zum Anpfiff gibt es hier.

Der FC Schalke steht im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League gegen Ajax Amsterdam vor einer äußerst schweren Aufgabe.

Die Königsblauen müssen in der Veltins Arena gegen das niederländische Topteam einen 0:2-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen. Schießt die brandgefährliche Offensive aus Amsterdam auf Schalke auch nur ein Tor, braucht der Bundesligist schon vier. 

SPORT1 begleitet das Spiel ab 19 Uhr LIVE im TV und im STREAM sowie in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

Fährmann: "Es geht um den Mythos"

Torhüter Ralf Fährmann schwört die Knappen im SPORT1-Interview auf den Showdown ein und erklärt, wie das Wunder klappen kann. "Wir standen in der Vergangenheit schon oft mit dem Rücken zur Wand und sind dann immer enger zusammengerückt und haben es oft geschafft, das Ruder rumzureißen. Darauf hoffe ich jetzt auch. Es wird sehr, sehr schwer, ganz klar. Aber: Wir in Gladbach in 45 Minuten geschafft, einen 0:2-Rückstand aufzuholen. Jetzt haben wir 90 Minuten Zeit. Wir können es schaffen", macht der Keeper seinen Mitspielern Mut.

Jeden Quadratmeter umgraben

Das Rezept für ein mögliches Weiterkommen hat Fährmann auch parat: "Natürlich brauchen wir auch ein Quäntchen Glück dazu - aber das kann man sich auch erarbeiten. Wir müssen jeden Quadratmeter auf dem Platz umgraben, das Glück nicht nur beschwören, sondern mit Aggressivität, Willen und Leidenschaft erzwingen."

Große Personalsorgen vor Ajax-Spiel

Vor allem in der Abwehr ist die Not vor dem zweiten Duell mit Amsterdam groß. Rechtsverteidiger Coke ist im Europapokal nicht spielberechtigt, Allrounder Thilo Kehrer nach der dritten Gelben Karte gesperrt. Zudem ist der Einsatz von Weltmeister Benedikt Höwedes (Wadenprobleme) und Linksverteidiger Sead Kolasinac (Adduktorenprobleme) fraglich.

"Er war in München zur Untersuchung", sagte Trainer Markus Weinzierl über den Bosnier, ohne den die Königsblauen zuletzt dreimal verloren: "Die Chancen stehen 50:50."

Weiter ausfallen wird Offensivspieler Eric Maxim Choupo-Moting (Kniereizung). Dagegen ist Stürmer Klaas-Jan Huntelaar, der beim 1:2 am Ostersonntag bei Darmstadt 98 krank fehlte, wieder fit. Vor allem die Besetzung des Rechtsverteidigers in der Viererkette bereitet Sorgen. "Wir machen uns viele Gedanken, wer da spielt", sagte Weinzierl.

Video

Weinzierl zuversichtlich

Trotz der 0:2-Hinspielniederlage mit deutlicher Überlegenheit des niederländischen Rekordmeisters glaubt der Schalker Coach noch an ein Weiterkommen. "Es ist möglich - in 90 Minuten, in 120 Minuten oder mit Elfmeterschießen", sagte Weinzierl.

Doch nicht nur bei Schalke geht es um viel: Auch Manchester United kämpft unter anderem noch um das Weiterkommen. Die Highlights der Viertelfinal-Paarungen gibt es ab 23 Uhr im TV auf SPORT1.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel