Video

Nach der Pleite bei Ajax Amsterdam spricht Schalkes Sportvorstand Christian Heidel Klartext. Auch Kapitän Benedikt Höwedes ist bedient. Die Stimmen von SPORT1.

Mit einem ganz schwachen Auftritt (0:2) bei Ajax Amsterdam hat der FC Schalke 04 nur noch geringe Chancen auf das Erreichen des Halbfinals in der UEFA Europa League. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Trainer Markus Weinzierl und Kapitän Benedikt Höwedes stellten ihrer Mannschaft ein verheerendes Zeugnis aus. Auch Sportvorstand Christian Heidel war nach der klaren Niederlage restlos bedient.

Video

Die Stimmen von SPORT1 und Sky:

Markus Weinzierl (Trainer, Schalke 04): "Es war schon sehr enttäuschend, weil wir ein schlechtes Spiel gemacht haben. Der Gegner hatte viel Qualität, aber wir haben nicht die Leistung auf den Platz gebracht. Die Bälle waren zu schnell weg. Ralf Fährmann hat toll gehalten. Das sagt eigentlich schon alles.Uns gelingt es zuhause bessere Leistungen abzurufen. Zum Glück gibt es im Europacup zwei Spiele und wir spielen noch zuhause."

Christian Heidel (Sportvorstand Schalke 04): "Je weiter man in der Europa League kommt, desto schwieriger werden die Gegner. Ajax war heute in allen Belangen überlegen, auch von der Physis, wo wir uns eigentlich Vorteile ausgerechnet hatten. Mit dem 2:0 sind wir noch gut bedient, das muss man fairerweise sagen. Jetzt gilt es alles zu mobilisieren, wir brauchen zu Hause ein kleines Wunder."  

Video

Ralf Fährmann (Torhüter, Schalke 04): "Das war nichts, und das wissen wir. Wir haben das nicht gut gemacht. Wir wussten, dass Ajax spielerisch überragende Qualitäten hat. Wir wollten über die Zweikämpfe ins Spiel kommen, das haben wir nicht geschafft. Aber es ist erst Halbzeit. Im Rückspiel werden und müssen wir ein anderes Gesicht zeigen. Wir Schalker sind dafür bekannt, dass wir aufstehen."

Benedikt Höwedes (Kapitän Schalke 04): "Wir haben uns eine blöde Ausgansposition geschaffen. Wir haben schon oft gesehen, dass man nach einem schlechten Hinspiel-Resultat, im Rückspiel noch alles wettmachen kann. Das haben wir gegen Gladbach erlebt. Wir müssen zusehen, dass wir im Rückspiel anders auftreten und mutiger sind.Es tut weh. Wir haben ein sehr schlechtes Spiel gemacht und sind nicht in die Partie reingekommen. Wir waren sehr überrascht vom durchaus starken Gegner. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, haben den Mut vermissen lassen und sind bis zur 80. Minute nicht mal in die Nähe des gegnerischen Strafraums gekommen. Das war heute nicht Europapokal-würdig. Wir müssen uns anders präsentieren und anders wehren."

Klaas-Jan Huntelaar (Stürmer Schalke 04): "Ich hätte mir natürlich ein anderes Ergebnis gewünscht. Wir sind von Anfang an hinterher gelaufen, haben zu wenige Zweikämpfe gewonnen. Dann wird es schwer. Aber noch ist alles möglich."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel