Video

Hoffenheims Pavel Kaderabek schießt sich mit seinem Treffer in Razgrad in die Geschichtsbücher der Europa League. Zudem ist es für den Tschechen eine Premiere.

Der Treffer des Tschechen Pavel Kaderabek zum 1:0 des Bundesligisten TSG Hoffenheim beim bulgarischen Serienmeister Ludogorets Razgrad war das schnellste Europa-League-Tor einer deutschen Mannschaft seit der Einführung des Wettbewerbs im Jahr 2009.

Außenverteidiger Kaderabek traf nach 96 Sekunden nach Vorlage von Mark Uth. Zum Sieg reichte es dennoch nicht, Hoffenheim verlor mit 1:2.

Im 60. Einsatz war es für Kaderabek das allererste Pflichtspieltor für Hoffenheim.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel