vergrößernverkleinern
VfL Wolfsburg v Olympique Lyonnais: UEFA Women's Champions League Final
Ramona Bachmann kämpft mit Elodie Thomis von Olympique Lyon um den Ball. Im vergangenen Jahr standen Lyon und Wolfsburg im Finale © Getty Images

Der VfL Wolfsburg trägt sein Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Lyon nun doch nicht in der VW-Arena aus. Grund ist die späte Anstoßzeit.

Anders als zunächst geplant trägt der Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg sein Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Titelverteidiger Olympique Lyon (23. März) nicht in der VW-Arena aus.

Aufgrund der nun festlegten späten Anstoßzeit um 20.15 Uhr zugunsten der europaweiten TV-Übertragung bei Eurosport erwartet der zweimalige Champions-League-Sieger vor allem weniger junge Zuschauer und entschied sich daher für die Austragung im angestammten AOK-Stadion.

"Wir hatten mit einer Anstoßzeit am frühen Vorabend gerechnet und wollten deshalb speziell jungen Familien mit Kindern in der Region die Möglichkeit geben, Frauenfußball auf höchstem internationalen Niveau live miterleben zu können", wurde VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann auf der Klub-Homepage zitiert.

Das Duell ist die Neuauflage der Endspiele 2016 und 2013.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel