Video

Die Frauen des VfL Wolfsburg gehen am 5. Bundesliga-Spieltag erstmals nicht als Sieger vom Platz. Potsdam kommt zwei Mal zurück. Bayern München gewinnt mit Mühe.

Ex-Meister Turbine Potsdam hat die Siegesserie von Titelverteidiger VfL Wolfsburg in der Frauenfußball-Bundesliga gestoppt. Der Traditionsklub trotzte dem Double-Gewinner am 5. Spieltag in Wolfsburg ein 2:2 (1:1) ab.

Mit 13 Zählern verteidigte der VfL zwar die Tabellenführung, büßte aber seinen Vorsprung auf den nun punktgleichen SC Freiburg ein. Das Team von Trainer Jens Scheuer bezwang Aufsteiger Werder Bremen 4:1 (1:0). Potsdam (9) ist nun Sechster.

Anna Blässe (14.) und Vizeeuropameisterin Pernille Harder (73.) brachten die Gastgeberinnen zweimal in Führung, Nationalspielerin Tabea Kemme (19./78.) sicherte Turbine den Punktgewinn mit einen Doppelpack.

Auf dem dritten Platz bleibt Bayern München (12). Der Vizemeister mühte sich vier Tage nach dem bitteren Erstrunden-Aus in der Königsklasse zu einem 2:0 (0:0) gegen den Pokalfinalisten SC Sand.

Auf Rang vier folgt der 1. FFC Frankfurt (12), der auch sein zweites Spiel unter dem neuen Trainer Niko Arnautis gewann. Beim 2:1 (1:1) gegen den punktlosen MSV Duisburg erzielte die kurz zuvor eingewechselte Lise Munk (83.) das späte Siegtor.

Die SGS Essen feierte einen 6:0 (4:0)-Kantersieg gegen den FF USV Jena. Weiter noch ohne Punkt ist Aufsteiger 1. FC Köln, der 1899 Hoffenheim mit 0:3 (0:0) unterlag.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel