vergrößernverkleinern
Netherlands v Denmark - UEFA Women's Euro 2017: Final
Die dänische Mannschaft wird für ihren Streik gegen Schweden bestraft © Getty Images

Die dänische Frauen-Nationalmannschaft hatte im Streit mit dem Verband mit ihrem Streik zwar Erfolg - doch die Auseinandersetzung hat weitere Folgen.

Die dänische Fußball-Nationalmannschaft der Frauen ist von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) sanktioniert worden.

Der dänische Verband (DBU) wurde mit einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet rund 20.000 Euro (17.871 Pfund) belegt, weil die Däninnen am 20. Oktober nicht zum WM-Qualifikationsspiel gegen Schweden angetreten waren. Dies teilte die DBU in einer offiziellen Mitteilung mit.

Außerdem droht den EM-Finalistinnen der Ausschluss von internationalen Turnieren, sollte die Nationalmannschaft erneut auf ein Spiel verzichten.

"Weder wir Spieler noch der Verband wollten, dass das Spiel mit einer Absage endet. Wir stellen uns nun der Herausforderung und werden alles tun, um bei der Weltmeisterschaft dabei zu sein", sagte Wolfsburgs Mittelfeldspielerin Pernille Harder.

Die Däninnen waren wegen eines Streits um mehr finanzielle Unterstützung nicht zum Spiel gegen Schweden angetreten. Mittlerweile wurde ein neuer Rahmenvertrag ausgearbeitet, der in Kürze in Kraft treten soll. Die Partie wurde mit 3:0 für die Schwedinnen gewertet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel