vergrößernverkleinern
Trainer Colin Bell ist seit 2013 in Frankfurt

Die mangelhafte Chancenverwertung und ein Last-Minute-Gegentor haben den Fußballerinnen des siebenmaligen deutschen Meisters 1. FFC Frankfurt eine optimale Ausgangsposition im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale der Champions League gekostet.

Der FFC kam trotz klarer Überlegenheit im Erstrunden-Hinspiel beim kasachischen Vertreter BIIK Kasygurt in Schymkent nicht über ein 2:2 (0:0) hinaus.

Der spanische FFC-Star Veronica Boquete (66.) und Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan (85.) trafen beim Comeback nach zweijähriger Abstinenz von der internationalen Bühne für den Vizemeister, der zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten vergab.

Gulnara Gabelia (50.) und Nikoleta Nikolic (90.+1) waren für die Kasachinnen erfolgreich.

Das Rückspiel findet am 16. Oktober statt. Bei einem Weiterkommen bekäme es der dreimalige UEFA-Cup-Gewinner mit ZNK Pomurje/Slowenien oder ASD Torres Calcio/Italien zu tun.

Die Runde der letzten 16 ist für den 8./9. November sowie den 12./13. November terminiert.

Das Finale findet am 14. Mai 2015 in Berlin statt.

Hier gibt es alles zum Frauenfußball

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel