vergrößernverkleinern
Hier ist die neue Fußballerin Europas dabei: Martina Müller (l.), Nadine Keßler (3. v. l.) oder Nilla Fischer (2. v. r.)

Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat zum Auftakt des 9. Spieltags der Bundesliga zumindest bis zum Wochenende die Tabellenführung übernommen.

Der Champions-League-Sieger hat nach dem mühelosen 7:0 (2:0) beim Aufsteiger Herforder SV mit 23 Punkten drei Zähler Vorsprung auf Bayern München und absolvierte eine gelungene Generalprobe für das Viertelfinale der Königsklasse am Sonntag beim österreichischen Meister SV Neulengbach.

Bayern kann am Sonntag beim USV Jena nachlegen.

Zweimal Anna Blässe (6./59.), Lena Wermelt per Eigentor (36.), Stephanie Bunte (56.), Martina Müller (64., Foulelfmeter), Lina Magull (75.) und Caroline Hansen (89., Handelfmeter) sorgten für den klaren Erfolg der Wölfinnen.

Am späteren Mittwoch ist Vizemeister 1. FFC Frankfurt gegen den SC Freiburg gefordert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel