vergrößernverkleinern
Simone Laudehr (l.) muss Lena Goeßling (M.) und Verena Faißt beim jubeln zusehen
Simone Laudehr (l.) und der VfL Wolfsburg gehen sich vorerst aus dem Weg

Der Traum von einem deutschen Finale in der Frauenfußball-Champions-League in Berlin lebt weiter: Titelverteidiger VfL Wolfsburg und der siebenmalige Frauenfußball-Meister 1. FFC Frankfurt gehen sich in Viertel- und Halbfinale der Königsklasse aus dem Weg.

Der VfL trifft in der Runde der letzten Acht auf den schwedischen Meister FC Rosengard um Nationalstürmerin Anja Mittag, Frankfurt bekommt es mit dem englischen Vertreter Bristol Academy WFC zu tun.

Das ergab die Auslosung am Mittwoch in Nyon.

In der Vorschlussrunde träfe der deutsche Meister aus Wolfsburg auf dem Weg zum möglichen Titel-Hattrick auf den Sieger des Duells zwischen Glasgow City FC und dem französischen Vizemeister Paris Saint Germain mit den deutschen Legionärinnen Fatmire Alushi, Annike Krahn, Josephine Henning, Linda Bresonik und Ann-Katrin Berger.

Den möglichen Gegner für Frankfurt ermitteln Linköpings FC (Schweden) und Bríndby IF (Dänemark).

Ausgetragen werden die Viertelfinal-Begegnungen am 21./22. sowie am 28./29. März 2015. Beide Klubs bestreiten ihr Hinspiel im eigenen Stadion.

Die Halbfinals sind für den 18./19. und den 25. /26. April vorgesehen.

Das Endspiel findet am 14. Mai 2015 im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark statt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel