vergrößernverkleinern
Silvia Neid trainiert seit 2005 die deutsche Frauen-Nationalmannschaft
Silvia Neid trainiert seit 2005 die deutsche Frauen-Nationalmannschaft © getty

Bundestrainerin Silvia Neid erwartet bei der Frauenfußball-WM in Kanada (6. Juni bis 5. Juli) "ein Turnier auf Augenhöhe".

Wie die 50-Jährige am Rande des DFB-Hallenpokals in Magdeburg erneut betonte, werde die Endrunde "auch wegen der Reisen, der kurzen Vorbereitungszeit und des Kunstrasens eine besonders große Herausforderung. Das Halbfinale wäre schon ein Riesenerfolg".

Aufgrund der kurzen unmittelbaren Vorbereitung ab dem 18. Mai wird laut Neid die Grundlagenausdauer der Spielerinnen am Saisonende immens wichtig sein.

Zudem hofft sie auf die rechtzeitige Rückkehr zu alter Stärke von lange verletzten Spielerinnen wie Weltfußballerin Nadine Keßler, Saskia Bartusiak, Lena Lotzen oder Leonie Maier: "Ich bin guter Dinge, dass alle rechtzeitig fit werden."

Gegen welche zwei Teams der zweimalige Welt- und achtmalige Europameister nach dem Trainingslager im Februar in Marbella sowie dem Algarve Cup im März noch testet, soll Ende Januar bekannt gegeben werden.

Bei der ersten Frauen-WM mit 24 Mannschaften trifft Deutschland in der Vorrunde in Gruppe B auf die Elfenbeinküste (7. Juni), Norwegen (11. Juni) und Thailand (15. Juni).

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel