vergrößernverkleinern
Kerstin Garefrekes vom 1. FFC Frankfurt - Frauen Bundesliga
Kerstin Garefrekes erzielte das 3:0 © Getty Images

Der 1. FFC Frankfurt hält seine zarten Hoffnungen auf den achten Meistertitel in der Frauen-Bundesliga weiter am Leben.

Am 16. Spieltag bezwang das Team von Trainer Colin Bell FF USV Jena mit 4:1 (2:0) und verkürzte den Abstand zu Tabellenführer VfL Wolfsburg auf fünf Punkte.

Der Champions-League-Sieger hatte bereits am Freitag mit dem 7:0 (3:0) gegen den MSV Duisburg seine Vormachtstellung untermauert.

Am Sonntag siegte zudem der sechsmalige Titelträger Turbine Potsdam mit 3:1 (0:0) bei 1899 Hoffenheim.

Der SC Freiburg gewann gegen den SC Sand dank eines späten Treffers 3:2 (1:0).

Die Waliserin Jessica Fishlock (37.) und Peggy Kuznik (42.) schossen Frankfurt noch vor dem Seitenwechsel auf die Siegerstraße.

Im zweiten Durchgang erhöhte die ehemalige deutsche Nationalspielerin Kerstin Garefrekes (51.).

Nach dem Anschlusstreffer von Julia Arnold (55.) markierte Ana-Maria Crnogorcevic (74.) den Endstand.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel