vergrößernverkleinern
Die Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt jubeln im Spiel gegen die Bristol Academy
Mandy Islacker vom 1. FFC Frankfurt (2.v.r.) traf dreimal © Getty Images

Der deutsche Vizemeister 1. FFC Frankfurt ist wie erwartet im Schongang ins Halbfinale der Champions League eingezogen.

Nach dem 5:0 der Vorwoche gewann das Team von Trainer Colin Bell das Heim-Rückspiel gegen Bristol Academy 7:0 (2:0) und folgte dem Titelverteidiger VfL Wolfsburg in die Runde der letzten Vier.

Dort trifft der dreimalige Europacup-Sieger (2002, 2006, 2008) auf dem Weg ins Finale in Berlin (14. Mai) auf den dänischen Vizemeister Bröndby IF (18./19. und 25./26. April).

Im Stadion am Brentanobad erzielte Mandy Islacker einen Hattrick (58./68./75.), außerdem waren Kozue Ando (8.), Dzsenifer Marozsan (38.), Laura Störzel (87.) und Jana Löber (90.+3, Foulelfmeter) erfolgreich.

Meister Wolfsburg war bereits am Samstag durch ein 3:3 (1: 2/Hinspiel 1:1) beim schwedischen Titelträger FC Rosengard in die Vorschlussrunde eingezogen. Nächster Gegner des zweimalige Champions ist Paris St. Germain.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel