vergrößernverkleinern
Lucy Bronze (M.) erzielte das 2:0 für England
Lucy Bronze (M.) erzielte das 2:0 für England © Getty Images

Englands Fußballerinnen stehen bei der WM in Kanada unter den letzten Vier. Ein früher Doppelschlag sorgt für die Entscheidung, die Finalträume der Gastgeberinnen platzen.

Englands Fußballerinnen sind bei der WM in Kanada zum ersten Mal ins Halbfinale eingezogen. Die Three Lionesses ließen in der Runde der letzten Acht mit einem 2:1 (2:1) gegen die Gastgeberinnen die Finalträume der Ahornblätter vorzeitig platzen und kämpfen nun am Mittwoch (Donnerstag, 1 Uhr) in Edmonton gegen Titelverteidiger Japan um den Einzug ins Endspiel.

England erwischte in einer munteren Begegnung vor 54.207 Zuschauern in Vancouver einen hervorragenden Start. Jodie Taylor (11.) und Lucy Bronze (14.) brachten die Auswahl von Trainer Mark Sampson früh auf Halbfinalkurs. Kanadas Superstar Christine Sinclair (42.) erzielte nach einem Patzer von Englands Torfrau Karen Bardsley den Anschlusstreffer. Die Gastgeberinnen drängten auf den Ausgleich, waren aber im Offensivspiel zu ideen- und harmlos.

Im ersten Halbfinale am Dienstag (Mittwoch, 1.00 Uhr) in Montreal stehen sich die deutsche Nationalmannschaft und Olympiasieger USA gegenüber. Die Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte sich am Freitag in der Runde der besten Acht ebenfalls in Montreal gegen Frankreich mit 5:4 im Elfmeterschießen durchgesetzt, nachdem die Begegnung nach regulärer Spielzeit und Verlängerung 1:1 (0:0) gestanden hatte. Das US-Team qualifizierte sich durch ein 1:0 (0:0) gegen China für die Vorschlussrunde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel