vergrößernverkleinern
Netherlands v Japan Round of 16 - FIFA Women's World Cup 2015
Die Japanerinnen können weiterhin auf eine erfolgreiche Titelverteidigung hoffen © Getty Images

Der Titelverteidiger komplettiert das Feld der letzten Acht nach einem Sieg über die Niederlande. Japans Torhüterin macht es kurz vor Schluss noch einmal spannend.

Japan hat seine Mission Titelverteidigung bei der Frauen-WM in Kanada erfolgreich fortgesetzt. Durch ein 2:1 (1:0) im Achtelfinale gegen die Niederlande komplettierte die Nadeshiko die Runde der letzten Acht, in der der Asienmeister am Samstag (ab 22 Uhr im LIVETICKER) in Edmonton auf Australien trifft.

Saori Ariyoshi (10.) und Mizuho Sakaguchi (78.) mit einem sehenswerten Schlenzer trafen für den Weltmeister, Kirsten van de Ven (90.+2) gelang kurz vor Schluss nach einem Torwartfehler von Ayumi Kaihori in einer unterhaltsamen Begegnung der Anschlusstreffer.

Der WM-Debütant wehrte sich zwar nach Kräften, Japan aber war mit der Wolfsburgerin Yuki Ogimi in der Startelf bei seiner bislang überzeugendsten Vorstellung des Turniers das abgeklärtere und effektivere Team.

"Wir haben jeden Angriff mit einem Torschuss abgeschlossen. Das war der Schlüssel zum Erfolg", sagte Japans Nationaltrainer Norio Sasaki. Sein Gegenüber Roger Reijners erkannte den verdienten Sieg neidlos an: "Wir haben gegen ein sehr gutes japanisches Team verloren. Wenn wir nicht so einen starken Gegner gehabt hätten, wären wir vielleicht weitergekommen. Aber Japan ist Weltmeister und hat tolle Spielerinnen."

Durch das Achtelfinal-Aus des Oranje-Teams, bei dem Vivianne Miedema vom deutschen Meister Bayern München von Beginn an auflief, wird der dritte europäische Olympia-Starter im kommenden Jahr zwischen Schweden, Norwegen, der Schweiz und den Niederlanden ermittelt. Als Viertelfinalisten sind Deutschland und Frankreich bereits qualifiziert, England ist als Einzelverband nicht startberechtigt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel