vergrößernverkleinern
Silvia Neid
Silvia Neid trifft mit den DFB-Frauen am 18. September auf Ungarn © Getty Images

Nach der WM ist vor der EM: Weniger als eine Woche nach dem Ende der Frauen-WM in Kanada hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Austragungsorte für die EM-Qualifikationsspiele in diesem Jahr vor heimischer Kulisse bekannt gegeben.

Demnach empfängt das Team von Bundestrainerin Silvia Neid auf dem Weg zur EM-Endrunde 2017 in den Niederlanden am 18. September in Halle zunächst die ungarische Auswahl.

Am 22. Oktober tritt der WM-Vierte dann in Wiesbaden gegen Russland an, drei Tage später findet das Heimspiel gegen die Türkei in Sandhausen statt. Die Anstoßzeiten stehen noch nicht fest.

"Wir freuen uns, dass wir unsere Qualifikationsspiele vor heimischem Publikum in drei Standorten mit modernen Stadien und einem fußballbegeisterten Umfeld austragen können. Die Qualifikation für die EURO in den Niederlanden 2017 ist eines unserer nächsten großen Ziele. Ich bin mir sicher, dass uns in allen drei Austragungsorten eine stimmungsvolle Atmosphäre erwartet", sagte Teammanagerin Doris Fitschen.

In der Qualifikationsgruppe 5 trifft der achtmalige Europameister noch auf Kroatien, in diesem Jahr allerdings zunächst auswärts am 22. September.

Die acht Gruppensieger und sechs besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Endrunde, die beiden anderen Gruppenzweiten bestreiten die Play-offs.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel