vergrößernverkleinern
Philippe Bergeroo bleibt Trainer der französischen Mannschaft
Philippe Bergeroo bleibt Trainer der französischen Mannschaft © Getty Images

Ex-Europameister Philippe Bergeroo bleibt bis zur EM 2017 in den Niederlanden französischer Frauenfußball-Nationaltrainer.

Das gab der französische Verband FFF fünf Tage nach dem unglücklichen Viertelfinal-Aus der "Equipe tricolore" bei der WM in Kanada gegen Deutschland (4:5 im Elfmeterschießen) bekannt.

Demnach habe Bergeroo bei einem Treffen mit FFF-Präsident Noel Le Graet das Angebot zur Verlängerung seines Vertrages um zwei Jahre akzeptiert.

Bergeroo hatte den Trainer-Posten bei "Les Bleues", die in Kanada auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro schafften, vor zwei Jahren übernommen. Zuvor war der 61-Jährige schon zehn Jahre beim FFF als Coach verschiedener Nachwuchs-Mannschaften im Jungen- und Männer-Bereich tätig.

Beim WM-Triumph der französischen Männer 1998 im eigenen Land gehörte der frühere Nationalspieler als Torwart-Trainer zum Stab des damaligen Nationalcoaches Aime Jacquet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel