vergrößernverkleinern
USA v Germany: Semi Final - FIFA Women's World Cup 2015
Alexandra Popp erlitt bei der Frauen-WM einen Meniskuseinriss © Getty Images

Pokalsieger VfL Wolfsburg hat die medizinische Versorgung seiner deutschen Nationalspielerinnen bei der zurückliegenden Frauenfußball-WM bemängelt.

Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, kehrten Stürmerin Alexandra Popp und Verteidigerin Babett Peter verletzt vom Turnier in Kanada zurück. Popp erlitt einen Meniskuseinriss und soll am Freitag operiert werden, die 24-Jährige habe aber bereits seit dem Achtelfinale gegen Schweden über Schmerzen im Knie geklagt.

"Vor Ort wurden leider nicht die notwendigen Diagnosemaßnahmen durchgeführt. Deshalb bekamen wir das Ergebnis erst jetzt nach einem MRT in Wolfsburg", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter und Cheftrainer der VfL-Frauen. Nach der Operation werde Popp mehrere Wochen ausfallen. "Das ist noch vor dem Saisonstart der zweite Hochkaräter, der uns neben Nadine Keßler ausfällt", sagte Kellermann.

Peter habe sich im Verlauf der WM-Vorbereitung eine Teilruptur des Außenbandes im Fußgelenk zugezogen. Die 27-Jährige werde mehrere Wochen nicht mit der Mannschaft trainieren können. Ein Einsatz zu Saisonbeginn Ende August sei aber wahrscheinlich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel