vergrößernverkleinern
Almuth Schult
Nach dem Rücktritt von Nadine Angerer ist Almuth Schult vom VfL Wolfsburg die neue Nummer eins © Getty Images

Almuth Schult vom VfL Wolfsburg hat das Rennen um die Nachfolge von Nadine Angerer im Tor der deutschen Fußball-Frauen für sich entschieden.

Die 24-Jährige geht als neue Nummer eins in die anstehenden EM-Qualifikationsspiele, das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag mit. Die Mannschaft von Bundestrainerin Silvia Neid trifft am Freitag in Halle/Saale auf Ungarn (16 Uhr) und vier Tage später in Zagreb auf Kroatien (18 Uhr).

"Davon habe ich geträumt, seit ich mit dem Fußball angefangen habe", sagte Schult: "Es macht mich unheimlich stolz, es ist einfach ein tolles Gefühl."

Auch die Torhüterinnen Laura Benkarth (SC Freiburg) und Lisa Weiß (SGS Essen) stehen im deutschen Kader und durften sich Hoffnung machen.

Die 146-malige Nationalspielerin Angerer, Weltfußballerin von 2013 und erfolgreichste Torhüterin in der Geschichte des Frauenfußballs, war nach der WM in Kanada aus der DFB-Auswahl zurückgetreten. Ende August wurde die 36-Jährige in ihrem letzten Heimspiel für die Portland Thorns aus der US-Profiliga NWSL feierlich verabschiedet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel