vergrößernverkleinern
Verena Faißt jubelt für den VfL Wolfsburg
Verena Faißt traf zur Wolfsburger Führung © Getty Images

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind souverän ins Achtelfinale der Champions League eingezogen.

Im Rückspiel der ersten K.o.-Runde bezwang der deutsche Vizemeister den serbischen Titelträger ZFK Spartak Subotica verdient 4:0 (2:0). Beim ersten Aufeinandertreffen vor einer Woche war Wolfsburg trotz deutlicher Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Das Achtelfinale der Königsklasse wird am 19. Oktober ausgelost.

Am Mittwoch trafen Verena Faißt (30.) und Julia Simic (44.) noch vor der Pause für den zweimaligen Titelträger. Lara Dickenmann (54.) und Caroline Hansen (62.) erhöhten gegen die schwachen Serbinnen. Sogar ein weitaus höherer Sieg wäre möglich gewesen: Am Ende standen 19:0-Torschüsse für die Wolfsburgerinnen zu Buche.

Damit bestätigten die "Wölfinnen" ihren Aufwärtstrend, bereits am Sonntag hatte das Team von Trainer Ralf Kellermann beim 2:0 in der Bundesliga gegen Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt ein Ausrufezeichen gesetzt. Nach fünf Spieltagen liegt der VfL als Dritter drei Punkte hinter Titelverteidiger Bayern München und zwei hinter den Frankfurterinnen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel