vergrößernverkleinern
Dzsenifer Marozsan kehrt ins DFB-Team zurück
Dzsenifer Marozsan kehrt ins DFB-Team zurück © Getty Images

Mit Rückkehrerin Dzsenifer Marozsan und Debütantin Felicitas Rauch geht die Frauen-Nationalmannschaft in die WM-Revanche gegen England am 26. November.

Marozsan (1. FFC Frankfurt) kehrt vier Monate nach einer Operation am Sprunggelenk in die 22-köpfige Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zurück, U20-Weltmeisterin Rauch (Turbine Potsdam) wurde für den Jahresabschluss in Duisburg erstmals von Bundestrainerin Silvia Neid berufen.

"Wir freuen uns, dass Dzseni wieder dabei ist. Mit ihrer Kreativität und ihrem Spielwitz nimmt sie in unserer Mannschaft eine wichtige Rolle ein. Auch wenn sie nach einer so langen Verletzungspause sicher noch Spielpraxis braucht, ist es wichtig, sie wieder bei uns zu haben", sagte Neid.

Die 19 Jahre alte Abwehrspielerin Rauch sei eines der Talente, "die wir schon seit Längerem im Blick haben. Sie hat sich seit der U20-WM im vergangenen Jahr positiv entwickelt und sich diese Nominierung verdient."

Bei der Neuauflage des WM-Spiels um Platz drei (0:1 n.V.) muss der zweimalige Welt- und achtmalige Europameister auf die etatmäßige Nummer eins Almuth Schult verzichten. Die Torhüterin des VfL Wolfsburg hat einen Haarriss im Mittelfuß erlitten und wird von Laura Benkarth (SC Freiburg) oder Lisa Weiß (SGS Essen) vertreten.

Ebenfalls verletzungsbedingt fehlt Pauline Bremer (Olympique Lyon) wegen eines Muskelfaserrisses.

Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) ist zudem verhindert, da sie am Spieltag ihre Abschlussprüfung als Tierpflegerin absolviert.

Seit dem enttäuschenden vierten Platz bei der WM in Kanada hat das DFB-Team in der Qualifikation für die EM 2017 alle vier Pflichtaufgaben gewonnen und verbuchte dabei 22 Tore ohne Gegentreffer.

Das Kräftemessen mit dem WM-Dritten soll nun ein echter Gradmesser sein.

"Wir freuen uns auf ein Spiel auf hohem Niveau gegen einen starken Gegner. England hat eine beeindruckende Entwicklung genommen, ich erwarte eine hochklassige Begegnung", sagte Neid.

Vor der Partie werden Nadine Angerer und Celia Sasic offiziell verabschiedet. Die frühere Spielführerin und Europas Fußballerin des Jahres waren nach der WM zurückgetreten.

Der Kader im Überblick:

Tor: Laura Benkarth (SC Freiburg), Lisa Weiß (SGS Essen)

Abwehr: Saskia Bartusiak (1. FFC Frankfurt), Tabea Kemme (Turbine Potsdam), Annike Krahn (Bayer Leverkusen), Felicitas Rauch (Turbine Potsdam), Leonie Maier (FC Bayern), Babett Peter (VfL Wolfsburg), Bianca Schmidt (Turbine Potsdam), Kristin Demann (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld: Melanie Behringer (FC Bayern), Anna Blässe (VfL Wolfsburg), Sara Däbritz (FC Bayern), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Simone Laudehr (1. FFC Frankfurt), Melanie Leupolz (FC Bayern), Lina Magull (SC Freiburg), Sara Doorsoun (SGS Essen)

Angriff: Anja Mittag (Paris St. Germain), Lena Petermann (SC Freiburg), Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt), Dzsenifer Marozsan (1. FFC Frankfurt)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel