vergrößernverkleinern
Lena Goeßling wird dem VfL Wolfsburg bis zum Jahresende fehlen
Lena Gößling traf beim Sieg der Wöfinnen © Getty Images

Pokalsieger VfL Wolfsburg hat in der Frauenfußball-Bundesliga mit einem klaren Erfolg den zweiten Platz gefestigt - der Abstand zu Titelverteidiger und Tabellenführer Bayern München ist aber weiterhin immens.

Die Wölfinnen siegten am 9. Spieltag bei 1899 Hoffenheim mit 4:0 (4:0) und liegen sechs Zähler hinter den Bayern, die bereits am Freitag Bayer Leverkusen mit 5:0 (3:0) abgefertigt hatten.

Zsanett Jakabfi (3.) schoss Wolfsburg früh in Führung, Julia Simic (15.) und Nationalspielerin Lena Goeßling (18./36.) sorgten danach für klare Verhältnisse.

Einen Befreiungsschlag landete im Tabellenkeller Turbine Potsdam.

Der sechsmalige deutsche Meister bezwang Aufsteiger und Schlusslicht 1. FC Köln ebenfalls mit 4:0 (1:0).

Zudem trennten sich am Sonntag der SC Sand und der SC Freiburg 0:0.

Damit liegt drei Zähler hinter Wolfsburg überraschend die SGS Essen, die bereits am Freitag Aufsteiger Werder Bremen 3:0 (2:0) besiegt hatte, auf dem dritten Rang. Punktgleich folgt Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt nach dem spektakulären 5:4 (1:1) beim FF USV Jena.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel