vergrößernverkleinern
Silvia Neid (l.) bereitet sich mit den DFB-Frauen in den USA auf Olympia vor
Silvia Neid (l.) bereitet sich mit den DFB-Frauen in den USA auf Olympia vor © Getty Images

Statt des Algarve Cups tritt die deutsche Auswahl zum Auftakt der Olympia-Vorbereitung im März bei einer hochkarätig besetzten Veranstaltung in den USA an.

Fünf Monate vor den Sommerspielen in Rio starten die deutschen Frauen bei einem hochkarätig besetzten Vier-Nationen-Turnier in den USA in die Olympia-Vorbereitung.

Anstelle der üblichen Teilnahme am alljährlichen Algarve Cup in Portugal testet die Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid in Florida und Tennessee gegen die Creme de la Creme der Weltelite.

Bei der ersten Etappe auf dem Weg zu Neids letztem Turnier (4. bis 20. August) misst sich der zweimalige Welt- und achtmalige Europameister beim "SheBelieves Cup" mit dem Weltranglistendritten Frankreich (4. März/Tampa), dem WM-Dritten England (6. März/Nashville) und Weltmeister USA (10. März/Boca Raton).

"Da der diesjährige Algarve Cup aufgrund der anstehenden Olympia-Qualifikation einiger Nationen nicht so hochkarätig besetzt ist wie in den Jahren zuvor, freuen wir uns sehr auf das Turnier in den USA, wo wir die Möglichkeit haben, gegen absolute Top-Mannschaften zu testen", sagte Nationalmannschaftsmanagerin Doris Fitschen: "Wir werden die Zeit nutzen, um intensiv zu arbeiten und einiges auszuprobieren, denn Spiele auf diesem hohen Niveau sind extrem wichtig, um uns individuell und als Team weiterzuentwickeln."

Die DFB-Auswahl steigt am 20. Juni in die unmittelbare Rio-Vorbereitung ein.

"Ich hoffe, dass wir einen guten Konkurrenzkampf haben und aus dem Vollen schöpfen können. Und wenn dem so ist, dann glaube ich, dass wir um eine Medaille mitspielen können", sagte Neid.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel