vergrößernverkleinern
Japan beim Frauen-Fußball
Mana Iwabuchi (l.) und Co. verpassen die Olympischen Spiele 2016 in Rio © Getty Images

Vizeweltmeister Japan hat sich völlig überraschend nicht für das Fußball-Turnier bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro qualifizieren können.

Der Weltmeister von 2011 und Olympiazweite von London 2012 scheiterte in der Asien-Qualifikation trotz eines 6:1-Erfolges am Montag gegen Vietnam vorzeitig.

Mit nur vier Punkten aus vier Spielen liegen die Japanerinnen aussichtslos hinter Australien (12) und China (10) zurück, die beide das Ticket für Brasilien lösten. Australien setzte sich gegen Nordkorea mit 2:1 durch, China bezwang Südkorea 1:0.

Das Zwölfer-Teilnehmerfeld des Frauen-Turniers in Rio ist damit fast komplett. Neben Deutschland, Gastgeber Brasilien sowie London-Olympiasieger und Weltmeister USA stehen nunmehr Australien, China, Kanada, Frankreich, Simbabwe, Südafrika, Neuseeland und Kolumbien fest.

Der letzte Starter wird am kommenden Mittwoch ermittelt. Dieser wird in einem Vierer-Turnier zwischen Schweden, Norwegen, Gastgeber Niederlande und der Schweiz ausgespielt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel