vergrößernverkleinern
Silvia Neid
Silvia Neid hört nach den Olympischen Spielen als Bundestrainerin auf © Getty Images

Eine kurzfristige Absage durchkreuzt die Pläne von Silvia Neids Mannschaft in der Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat das für den 13. Juli in Regensburg geplante Länderspiel auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.

Nachdem die Zusage eines Verbandes für dieses Spiel kurzfristig zurückgezogen wurde, konnte kein adäquater Gegner für den vorletzten Test vor der Abreise zu den olympischen Sommerspielen nach Brasilien (3. bis 20. August) verpflichtet werden. Das Frauen-Länderspiel in Regensburg soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

"Die kurzfristige Absage unseres ursprünglich vorgesehenen Gegners ist natürlich ärgerlich", sagte Nationalmannschaftsmanagerin Doris Fitschen.

"Außerhalb der Abstellungsperiode haben die Verbände aber leider nur schwer Zugriff auf ihre Spielerinnen - aufgrund des laufenden Liga-Spielbetriebs oder der Urlaubsphase zwischen den Spielzeiten. Deshalb war es den von uns danach angefragten Verbänden trotz intensiver Prüfung nicht möglich, ihre Planungen kurzfristig zu verändern", ergänzte Fitschen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel