Video

Bayern Münchens Frauen halten Anschluss an Tabellenführer Turbine Potsdam. Der Deutsche Meister bezwingt den 1. FFC Frankfurt knapp.

Bayern München hat in der Allianz Frauen-Bundesliga den Anschluss an die Tabellenspitze gewahrt. Die Münchnerinnen bezwangen am 8. Spieltag den 1. FFC Frankfurt mit 1:0 (1:0).

Das Goldene Tor erzielte Nicole Rolser in der 26. Minute (Die Allianz Frauen Bundesliga LIVE im TV auf SPORT1).

Mit dem Sieg zog Bayern in der Tabelle an der SGS Essen und dem VfL Wolfsburg vorbei. Mit nun 19 Punkten belegt der Deutsche Meister den zweiten Platz hinter Turbine Potsdam (21). Die Frankfurterinnen (12) bleiben auf Platz sechs.

Die Münchnerinnen entwickeln sich in dieser Saison zu echten Minimalistinnen. Es war bereits der fünfte 1:0-Erfolg im achten Saisonspiel. (SERVICE: Tabelle Frauen-Bundesliga)

Lotzen kündigt Comeback an

Lena Lotzen sprach am Rande des Spiels über ihre langwierige Knieverletzung. "Ich denke, dass ich zur Vorbereitung auf die Rückrunde wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Ich habe momentan keine Probleme", sagte die 23-Jährige bei SPORT1.

Duisburg mit Big Points

Hoffnung im Abstiegskampf sammelte derweil der MSV Duisburg. Die MSV-Frauen feierten am Sonntag trotz langer Unterzahl durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim ihren zweiten Saisonerfolg.

Duisburgs Lee Sima Falkon hatte früh Gelb-Rot gesehen (37.), den Vorsprung durch den Treffer von Lara Heß (17.) brachten die Gastgeber aber über die Zeit. Der MSV bleibt zwar Vorletzter, ist mit nun sechs Zählern aber punktgleich mit Hoffenheim, Jena und Leverkusen.

Der SC Freiburg drehte derweil sein Spiel gegen den SC Sand und siegte mit 2:1 (0:0). Nina Burger brachte Sand zunächst in Führung (62.), Sarah Puntigam (74.) und Carolin Schiewe (79.) schossen den SCF dann aber auf die Siegerstraße und auf Platz drei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel