Assani Lukimya wechselte 2012 von Fortuna Düsseldorf zu Werder Bremen

Assani Lukimya-Mulongoti – Karriere in deutschen Vereinen

Assani Lukimya-Mulongoti wurde im Januar 1986 in Uvira, Zaïre geboren. Im Jahr 1994 kam er mit seiner Familie nach Berlin, wo er sich vier Jahre später dem SV Norden-Nordwest anschloss. Schnell...
mehr zu Assani Lukimya »


Assani Lukimya-Mulongoti – Karriere in deutschen Vereinen

Assani Lukimya-Mulongoti wurde im Januar 1986 in Uvira, Zaïre geboren. Im Jahr 1994 kam er mit seiner Familie nach Berlin, wo er sich vier Jahre später dem SV Norden-Nordwest anschloss. Schnell trat er wieder aus, spielte aber weiter Fußball auf der Straße. 2001 kehrte er zum Vereinsfußball zurück und trat dem SV Tasmania Berlin bei. Drei Jahre später ging er zu Hertha BSC Berlin und gab in der Saison 2004/2005 sein Debüt für die zweite Mannschaft der Hertha in der Regionalliga Nord. Insgesamt absolvierte er für die zweite Mannschaft von Hertha 54 Spiele und schoss zwei Tore. Im Sommer 2007 verließ er Berlin und ging zu Hansa Rostock. Auch dort spielte er zunächst in der zweiten Mannschaft, kam aber bereits im Oktober 2007 zu seinem ersten Spiel für das erste Team, das zu dieser Zeit in der Bundesliga spielte. Am Ende der Spielzeit stieg Lukimya mit Hansa Rostock aus der ersten Liga ab. In der darauffolgenden Zweitligasaison kam er nur noch selten für Rostock zum Einsatz und wurde im März 2009 sogar aus dem Kader der ersten Mannschaft gestrichen. Daher ging er zu Beginn der Saison 2009/2010 zum FC Carl Zeiss Jena in die 3. Liga. Obwohl er von den Fans des Vereins zum besten Spieler der Saison gewählt wurde, wechselte er im Sommer 2010 nach nur einem Jahr zum Zweitligisten Fortuna Düsseldorf.

Lukimya bei Fortuna Düsseldorf, beim SV Werder Bremen und Liaoning FC

Während der zwei Spielzeiten beim Düsseldorfer Zweitligisten wurde Lukimya zum Stammspieler und stieg mit ihm im Jahr 2012 in die Bundesliga auf. Zur Saison 2012/2013 wechselte der Kongolese ablösefrei zum SV Werder Bremen. Auch hier wurde Lukimya zu einer festen Größe in der Stammformation. In seiner ersten Saison absolvierte er 22 Bundesligaspiele und schoss im Januar 2013 sein erstes Tor im deutschen Oberhaus.

Im Januar 2016 zog es ihn in die Chinese Super League zum Liaoning FC. Werder Bremen erhielt zwei Millionen Euro Ablöse.

Assani Lukimya-Mulongoti in der Nationalmannschaft der DR Kongo

Lukimya spielte im August 2008 zum ersten Mal für das Nationalteam der Republik Kongo. Trotz zahlreicher Nominierungen verzichtete er häufig darauf, für sein Land aufzulaufen, weil er sich auf seine Karriere im jeweiligen Verein konzentrieren wollte. Auch am Afrika-Cup 2013 sollte Lukimya teilnehmen, da er dafür aber einige Spiele zu Beginn der Rückrunde der Bundesligasaison 2012/2013 verpasst hätte, verzichtete er darauf.