FC Schalke 04 v 1899 Hoffenheim - Bundesliga

Atsuto Uchida – aus der japanischen Liga nach Deutschland

Atsuto Uchida begann während seiner Schulzeit damit, für die Fußballmannschaft seiner Oberschule Shimizu Higashi Kōkō zu spielen. Nachdem er 2006 dort seinen Abschluss gemacht hatte, wechselte er im Alter von 18 Jahren ...

mehr zu Atsuto Uchida »
Mehr fitbit Daten »Präsentiert von

Atsuto Uchida – aus der japanischen Liga nach Deutschland

Atsuto Uchida begann während seiner Schulzeit damit, für die Fußballmannschaft seiner Oberschule Shimizu Higashi Kōkō zu spielen. Nachdem er 2006 dort seinen Abschluss gemacht hatte, wechselte er im Alter von 18 Jahren zu den Kashima Antlers, um dort in der ersten japanischen Liga zu spielen. Das machte ihn zum jüngsten Spieler, der bis dahin für die Kashima Antlers spielte. Er konnte sich dort relativ schnell durchsetzen und wurde zu einem der Stammspieler des Vereins, wobei er hauptsächlich in der Abwehr eingesetzt wurde. Bei einer Fan-Abstimmung im Jahre 2006 wurde er in das J. League All-Star Soccer Team berufen, was seine starken Leistungen unterstrich. So gewann er dort auch 2007, 2008 und 2009 drei Mal in Folge die japanische Meisterschaft. Im Jahre 2010 wechselte Atsuto Uchida zum FC Schalke 04 in die deutsche Fußball-Bundesliga. Er war bei seinem neuen Team als Stammspieler für die Position des rechten Außenverteidigers vorgesehen und konnte die an ihn gesetzten Erwartungen erfüllen. So konnte er mit den Schalkern in der Saison 2010/2011 den DFB-Pokal gewinnen. Er überzeugte dabei vor allem durch sein hohes Laufvermögen, seine Schnelligkeit, seine Ausdauer und seine taktische Diszipliniertheit.

Karriere in der japanischen Nationalmannschaft und beim Bundesligisten FC Schalke 04

Bei der japanischen Nationalmannschaft durchlief Uchida zunächst die Jugendnationalmannschaften, bevor er schließlich im Januar 2008 bei einem Freundschaftsspiel gegen Chile sein Debüt im Trikot der japanischen Fußballnationalmannschaft gab. Bereits im nächsten Monat spielte er in einem wichtigen WM-Qualifikationsspiel gegen Thailand über 90 Minuten. Das erste Tor bei einem WM-Qualifikationsspiel schoss Atsuto Uchida im Juni 2008 gegen Bahrain, womit er zum bis zu diesem Zeitpunkt jüngsten japanischen Nationalspieler wurde, dem das gelungen war. Uchida war von da an einer der Leistungsträger des Nationalteams und trug seinen Teil dazu bei, dass die Mannschaft 2011 den Titel des Fußball-Asienmeisters gewinnen konnte. Nachdem er bei der Weltmeisterschaft 2010 kein Spiel absolviert hatte, konnte er bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien auch in dieser Disziplin zum Leistungsträger aufsteigen. So stand er dort bei allen drei Spielen der Japaner in der Startelf und war trotz des Ausscheidens in der Vorrunde einer der spielstärksten Akteure seines Teams.