Cedrick Makiadi von Werder Bremen

Cédric Makiadi – torgefährlicher Mittelfeldmann

Cédric Makiadi wurde am 23. Februar 1984 in Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, geboren. Mit seiner Familie kam er früh nach Deutschland und begann dort mit neun Jahren beim Post SV Lübeck mit dem ...

mehr zu Cédric Makiadi »

Club Statistiken

Wettbewerb
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
Gelb
Gelb-Rot
Rot
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
[[ competition.seasonStats.card_yellow == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_yellow ]]
[[ competition.seasonStats.card_yellow_red == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_yellow_red ]]
[[ competition.seasonStats.card_red == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_red ]]
Spieltag
Gegner
Ergebnis
Leistungsindex
Tore
Assists
Gelb
Gelb-Rot
Rot
[[ match.roundName ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ !match.person_stats.card_yellow || match.person_stats.card_yellow == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_yellow ]]
[[ !match.person_stats.card_yellow_red || match.person_stats.card_yellow_red == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_yellow_red ]]
[[ !match.person_stats.card_red || match.person_stats.card_red == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_red ]]

Nationalmannschaft Statistiken

Wettbewerb
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
Gelb
Gelb-Rot
Rot
In dieser Saison war der Spieler nicht in der Nationalmannschaft
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
[[ competition.seasonStats.card_yellow == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_yellow ]]
[[ competition.seasonStats.card_yellow_red == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_yellow_red ]]
[[ competition.seasonStats.card_red == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.card_red ]]
Spieltag
Gegner
Ergebnis
Leistungsindex
Tore
Assists
Gelb
Gelb-Rot
Rot
[[ match.roundName ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ !match.person_stats.card_yellow || match.person_stats.card_yellow == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_yellow ]]
[[ !match.person_stats.card_yellow_red || match.person_stats.card_yellow_red == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_yellow_red ]]
[[ !match.person_stats.card_red || match.person_stats.card_red == "0" | ifElse : "-" : match.person_stats.card_red ]]


Leistungsdaten

[[ competition.name ]]
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ stat.name | statisticKeyToLabel ]]
[[ stat.value | ifElse : stat.value : "-" ]]

Cédric Makiadi – torgefährlicher Mittelfeldmann

Cédric Makiadi wurde am 23. Februar 1984 in Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, geboren. Mit seiner Familie kam er früh nach Deutschland und begann dort mit neun Jahren beim Post SV Lübeck mit dem Fußballspielen. Über den Eichholzer SV und den VfB Lübeck wechselte er im Jahr 2002 zum VfL Wolfsburg. Am 29. August 2003 wurde er in der zweiten Mannschaft der Wolfsburger im Erstrundenmatch des DFB-Pokals eingesetzt, in dem Makiadi gleich ein Tor erzielte. Anschließend kam er in der Oberliga Niedersachsen/Bremen zum Einsatz. Sein Debüt für die Wolfsburger Bundesligamannschaft feierte Makiadi im Januar 2005. In seiner ersten Saison stand der zentrale Mittelfeldspieler, der auch auf der linken Seite eingesetzt werden kann, in acht Spielen auf dem Platz, wurde aber in keinem davon über die vollen 90 Minuten eingesetzt. Dies änderte sich auch nicht bei den zehn Spielen, die er in der Spielzeit 2005/2006 für die erste Mannschaft absolvierte. Immerhin schoss er im letzten Spiel der Saison ein Tor und bereitete ein weiteres vor, wodurch er verhinderte, dass der VfL in die 2. Bundesliga abstieg. In der Spielzeit 2006/2007 gehörte Makiadi zur Stammformation der Wolfsburger, rutschte allerdings in der darauffolgenden Saison aus dem Kader und wirkte somit an keiner Partie der Profimannschaft mit.

Der Weg zum SV Werder Bremen

Im Juli 2008 wurde Cédric Makiadi an den MSV Duisburg verliehen. Beim Zweitligisten spielte er wieder regelmäßig und wurde am Ende der Saison mit 16 Treffern zum Torschützenkönig der Liga. Nach einem Jahr kehrte er zum VfL Wolfsburg zurück, nur um direkt für 900.000 Euro an den SC Freiburg verkauft zu werden. In den vier Saisons, die Makiadi bei den Freiburgern verbrachte, gehörte er bei 118 Spielen zur Startelf und absolvierte in jeder der Spielzeiten mindestens 29 Partien. Zu Beginn der Saison 2013/2014 wechselte er für drei Millionen Euro zum SV Werder Bremen. Bei seinem neuen Team spielte Makiadi regelmäßig und stand während seiner ersten Saison in 30 Bundesligaspielen für die Bremer auf dem Platz, wobei ihm ein Tor und zwei Torvorlagen gelangen. Seit der Saison 2015/2016 spielt Makiadi für Rizespor in der Türkei.

Cédric Makiadi in der kongolesischen Nationalmannschaft

Auch als Nationalspieler war Makiadi bereits aktiv. Sein erstes Länderspiel für den Kongo absolvierte er im Juni 2007 während der Qualifikationsrunden für den Afrika-Cup 2008. Als sich das Team seines Heimatlands für die Afrikameisterschaft 2013 qualifizierte, gehörte Makiadi zum Aufgebot. Er kam in allen drei Spielen der Vorrunde zum Einsatz, konnte aber nicht verhindern, dass sich die Mannschaft letztendlich vor dem Viertelfinale geschlagen geben musste.