Claudio Pizarro

Claudio Pizarro – ein Peruaner zieht nach Bayern und Bremen

Pizarro, zeitweise der Kapitän der peruanischen Fußball-Nationalmannschaft, wurde am 3. Oktober 1978 in Callao in Peru geboren. Der beidfüßige Mittelstürmer begann seine Karriere...
mehr zu Claudio Pizarro »

Mehr fitbit Daten »Präsentiert von

News
Werder Bremen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Pizarro bleibt bei Werder
Der Rekordtorschütze des SV Werder Bremen verlängert seinen Vertrag. Die Motivation für den Knipser Claudio Pizarro: Die abgelaufene Zitter-Saison vergessen machen. mehr »
Werder Bremen v VfB Stuttgart - Bundesliga
Fußball / Transfermarkt
Pizarro-Verlängerung reine Formsache
Bundesligist Werder Bremen steht kurz vor einer Vertragsverlängerung mit Vereinslegende Claudio Pizarro. Das bestätigt Werder-Manager Thomas Eichin bei SPORT1. mehr »
Fussball / Bundesliga
Bierduschen und Tränen: Das große Finale
Spannung bis zum Schluss. Sowohl im Abstiegskampf als auch im Ringen um Europa stehen noch Entscheidungen an. SPORT1 zeigt, was der 34. Bundesliga-Spieltag bringt. mehr »
Werder Bremen v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Garcia und Pizarro fit für Frankfurt
Der SV Werder Bremen kann im Abstiegskracher gegen Frankfurt auf Linksverteidiger Santiago Garcia zählen. Auch Claudio Pizarro meldet sich pünktlich wieder fit. mehr »
Mario Basler
Bundesliga Manager von SPORT1: Promi-Liga
Bundesliga-Sein oder Nicht-Sein
Mario Basler verfolgt gebannt den Bundesliga-Abstiegskampf: Drei Profis der bedrohten Traditionsvereine stellt er auf. Sein Saisonabschlussziel: Olaf Thon zu überholen. mehr »
Fußball / Transfermarkt
Pizarro lässt Zukunft offen
Mit seinen 14 Saisontoren erlebt Bremens Claudio Pizarro im Moment seinen dritten Frühling. Über seine Zukunft will der Peruaner erst nach der Saison entscheiden. mehr »
Bundesliga Manager von SPORT1: 32. Spieltag
Bremens Bartels bombastisch
Der hohe Sieg von Werder Bremen zahlt sich auch beim Bundesliga Manager in Punkten aus. Fin Bartels ist der Punktekrösus des Spieltags. Auch Shinji Kagawa ist in Topform. mehr »
Pizarro macht den Deckel drauf
Pizarro macht den Deckel drauf
Werder Bremen kämpft mit dem VfB Stuttgart um den Klassenerhalt. Claudio Pizarro macht mit dem 4:2 alles klar. SPORT1.fm-Reporter: Guido Hüsgen mehr »
Claudio Pizarro von Werder Bremen
Fußball / Bundesliga
Pizarro zieht mit Lewandowski gleich
Beim Schützenfest des SV Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart zeigt Claudio Pizarro wieder einmal seine Klasse. Er trifft 2016 genauso oft wie Robert Lewandowski. mehr »
Hamburger SV v Werder Bremen - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Lasogga wird mit Schnapszahl zum Helden
Pierre-Michel Lasogga meldet sich beim Derbysieg gegen den Hamburger SV nach einer Durststrecke eindrucksvoll zurück. Bremen holt sich einen Negativrekord bei Elfmetern. Daten. mehr »

Claudio Pizarro – ein Peruaner zieht nach Bayern und Bremen

Pizarro, zeitweise der Kapitän der peruanischen Fußball-Nationalmannschaft, wurde am 3. Oktober 1978 in Callao in Peru geboren. Der beidfüßige Mittelstürmer begann seine Karriere 1991 bei Academia Deportiva Cantolao, bevor er über die Stationen Deportivo Pesquero und Alianza Lima im Sommer 1999 für eine Ablösesumme von 1,5 Millionen Euro nach Deutschland zu Werder Bremen wechselte. Bereits im Februar desselben Jahres debütierte Pizarro in der peruanischen Nationalmannschaft. In Bremen spielte der Peruaner schon in seiner ersten Saison groß auf und machte mit geschickt ausgeführten Toren und vielen Vorlagen deutsche und internationale Spitzenklubs auf sich aufmerksam. 2001 verpflichtete ihn schließlich der FC Bayern München für eine Ablöse von 8,2 Millionen Euro.

Vom FC Bayern München nach London und zurück nach Bremen

In seinen sechs Jahren bei Bayern München konnte Claudio Pizarro sich unter Trainer Ottmar Hitzfeld sportlich noch weiterentwickeln und zu einem internationalen Topstürmer reifen. Mit den Bayern gewann er dreimal das Double, bestehend aus Meisterschaft und Pokal, einmal den Weltpokal und einmal den deutschen Ligapokal. Im Sommer 2007 konnte er sich mit den Verantwortlichen des FC Bayern nicht auf eine Verlängerung des Vertragsverhältnisses einigen und wechselte daraufhin ablösefrei zum FC Chelsea London nach England. Dort kam er jedoch nicht über die Rolle des Einwechselspielers hinaus. 2008 erreichte er mit dem FC Chelsea das Champions-League-Finale gegen Manchester United, welches die Londoner jedoch im Elfmeterschießen verloren. 2008 wechselte Claudio Pizarro zunächst auf Leihbasis zurück zu Werder Bremen.

Zweiter Bayern-Frühling für Pizarro

Bald fand Pizarro wieder zu seiner alten Form zurück und erreichte mit Werder Bremen das UEFA-Cup-Finale und den Sieg im deutschen Pokal. 2009 kaufte die Mannschaft den Peruaner für eine Ablösesumme von 2 Millionen Euro. Bei Werder Bremen entwickelte sich Claudio Pizarro in den folgenden drei Jahren zum Leistungsträger und Torgaranten seines Vereins. In seiner Zeit in Bremen konnte er sich zudem den Titel des bis dahin erfolgreichsten ausländischen Torschützen der Bundesligageschichte sichern. 2012 wechselte Pizarro ablösefrei zurück zu Bayern München. Dort gewann er innerhalb der nächsten zwei Jahre erneut zweimal das Double aus Pokal und Meisterschaft, einmal die Champions League, einmal den Europäischen Supercup und einmal die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft. Nach dem sein Vertrag bei den Bayern ausgelaufen war, wechselte Pizarro nach Ende der Wechselfrist im September 2015 ablösefrei erneut nach Bremen.