Cristiano Ronaldo-Real Madrid

Cristiano Ronaldo - der portugiesische Fußballstar

Der mehrfache Torschützenkönig Cristiano Ronaldo, geboren am 5. Februar 1985 in Funchal in Portugal, begann seine fußballerische Laufbahn schon 1993 beim CF Andorinha und Nacional Funchal, bevor er...
mehr zu Cristiano Ronaldo »


News
Opening Of 'Pestana CR7 Funchal' Hotel Owned By Cristiano Ronaldo
SPORT1 VIP Loge
Ronaldo eröffnet Hotel "CR7"
Der frischgebackene Europameister ist nun ein Hotelier, fühlt sich dabei aber seltsam. Das Hotel wird nicht das einzige unter seinem Namen bleiben. mehr »
FBL-EURO-2016-MATCH51-POR-FRA-TROPHY
Fußball / EM
Ronaldo: "Komme stärker zurück"
Nach dem EM-Titel richtet Cristiano Ronaldo eine Grußbotschaft an seine Fans und berichtet von seiner Genesung. Steigt das Comeback des Real-Stars schon früher? mehr »
Juventus v FC Barcelona  - UEFA Champions League Final
Fussball / Primera Division
Xavi: Ronaldo nicht in Messis Sphären
Ex-Kollege Xavi sieht nicht einmal einen Zweikampf zwischen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi - so weit stehe der Argentinier über allen Konkurrenten. mehr »
Portugal v France - Final: UEFA Euro 2016
SPORT1 VIP Loge
TV-Sender macht Ronaldo zum Pummelchen
Portugals EM-Held zeigt sich gerne mit freiem Oberkörper. Das ist ihm jetzt zum Verhängnis geworden. Ein TV-Sender nimmt ihn auf die Schippe. mehr »
Germany v Slovakia - Round of 16: UEFA Euro 2016
Fußball / EM 2016
SPORT1-User adeln Boateng
Bei den SPORT1-Usern gewinnt der Abwehrspieler die Wahl zum besten EM-Spieler vor dem Torschützenkönig und allen Europameistern. Ein zweiter Deutscher ist in den Top Ten. mehr »
Sevilla FC v Real Madrid CF - La Liga
Fußball / Bundesliga
Ronaldo zum FCB? Ancelotti klärt auf
Portugals EM-Held soll für eine Zusammenarbeit mit dem neuen Bayern-Coach Deutsch lernen. Kommt er zum Rekordmeister? Der neue Coach spricht über seinen Ex-Schützling. mehr »
Fußball / EM
Bilder: Ronaldo scherzt mit Präsident
Der neue Europameister kehrt in die Heimat zurück und wird in Lissabon von tausenden Portugiesen begeistert empfangen. Cristiano Ronaldo ist gut drauf. Bilder des Bahnhofs. mehr »
FBL-EURO-2016-MATCH51-POR-FRA
Fußball / EM
Ronaldos Mutter teilt gegen Payet aus
Ein hartes Einsteigen von Dimitri Payet beendet das EM-Finale von Portugals Kapitän Cristiano Ronaldo frühzeitig. Die Mutter des Superstars gerät daraufhin in Erregung. mehr »
Cristiano Ronaldo
Fußball / EM
Im Video: Ronaldo von der Hölle in den Himmel
Das Drama um Cristiano Ronaldo überstrahlt das EM-Finale. Dass die Portugiesen auch ohne ihren Superstar gewinnen, zeichnet sie, aber vor allem ihren Trainer aus. mehr »
Portugal v France - Final: UEFA Euro 2016
Fußball / EM
Erste Diagnose bei Ronaldo
Real Madrid kann wohl aufatmen. Cristiano Ronaldo verletzt sich einem Bericht zufolge im EM-Finale mit Portugal offenbar nicht so schwer wie zunächst befürchtet. mehr »

Cristiano Ronaldo - der portugiesische Fußballstar

Der mehrfache Torschützenkönig Cristiano Ronaldo, geboren am 5. Februar 1985 in Funchal in Portugal, begann seine fußballerische Laufbahn schon 1993 beim CF Andorinha und Nacional Funchal, bevor er in die Jugendakademie von Sporting Lissabon aufgenommen wurde. 2001 gelang ihm dort der Sprung in die Profimannschaft, für die er aber nur zweimal zum Einsatz kam. Im August 2003 wechselte der Stürmer in die Premier League zu Manchester United, wo er gegen eine Ablösesumme von 17,5 Millionen Euro als Nachfolger für David Beckham verpflichtet wurde. Dort entwickelte er sich schnell zum Stammspieler und wurde am Saisonende zum Spieler der Saison gewählt. Von 2007 bis 2009 gewann er mit der Mannschaft einmal die Champions League, dreimal den englischen Meistertitel, zweimal den Supercup und einmal den Ligapokal. Insgesamt erzielte er für Manchester in 290 Spielen 117 Tore.

Eine Bilderbuchkarriere bei Real Madrid

Nachdem er 2008 von der UEFA zum Stürmer des Jahres und Fußballer des Jahres sowie zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden war, holte Real Madrid den Spieler im Juli 2009 gegen eine Ablösesumme von 94 Millionen Euro in die eigenen Reihen, zunächst bis Juni 2015. Dort startete er in den ersten vier Spieltagen mit fünf Toren in eine Saison, in der er in 35 Pflichtspielen 33 Treffer erzielte. 2011 gewann er mit den Madrilenen die Copa del Rey und wurde zum zweiten Mal als bester Torschütze Europas mit dem Goldenen Schuh ausgezeichnet. Darauf folgten nach immer neuen Torrekorden 2012/13 der Sieg in der Supercopa de España, 2014 und 2015 erneut der Titel des Weltfußballers des Jahres, der zweite spanische Pokal, der dritte Goldene Schuh und der Sieg in der Champions League.

Cristiano Ronaldo in der portugiesischen Nationalmannschaft

Der beidfüßige Offensivspieler durchlief ab dem Jahr 2001 mehrere der Jugendnationalmannschaften Portugals. Für die A-Nationalmannschaft debütierte er im August 2003 in einem Freundschaftsspiel gegen Kasachstan. Nach der Europameisterschaft 2004 wählte man ihn aufgrund seiner Leistungen in die Mannschaft des Turniers. Seine Verdienste brachten ihm im Februar 2007 erstmals die Berufung zum Mannschaftskapitän ein, nach der EM 2008 übernahm er die Aufgabe dauerhaft. Während die WM 2006 für die Portugiesen mit dem vierten Platz und die WM 2010 im Achtelfinale endete, scheiterte Cristiano Ronaldo mit der Mannschaft bei der EM 2012 erst im Halbfinale denkbar knapp nach Elfmeterschießen am späteren Titelträger Spanien und wurde erneut in die Mannschaft des Turniers aufgenommen. Bei der WM 2014 in Brasilien schied Portugal in der Gruppenphase aus.