Felix Kroos – ein Talent auf dem Weg zum Durchbruch

Der am 12. März 1991 in Greifswald geborene Felix Kroos ist ein deutscher Fußballspieler, der vor allem im Mittelfeld eingesetzt wird. Wie auch sein älterer Bruder Toni Kroos begann...
mehr zu Felix Kroos »

Letzte 10 2. Bundesliga-SpieleSaison 2016/2017
  1. 1.
    06.08.2016
    Leistung
    2,0
    Gew. Zweik.
    60 %
    Tore / Assists
    0 / 0
  2. 2.
    15.08.2016
    Leistung
    3,0
    Gew. Zweik.
    50 %
    Tore / Assists
    0 / 0
  • 2. Bundesliga-Ranking
    44
  • Ø-Leistungsindex
    3,0
  • Ø Gewonnene Zweikämpfe
    54 %
  • Tore / Assists gesamt
    0 / 1

Felix Kroos – ein Talent auf dem Weg zum Durchbruch

Der am 12. März 1991 in Greifswald geborene Felix Kroos ist ein deutscher Fußballspieler, der vor allem im Mittelfeld eingesetzt wird. Wie auch sein älterer Bruder Toni Kroos begann er seine fußballerische Laufbahn beim Greifswalder SC. Von dort aus wechselte er im Jahr 2002 zusammen mit seinem Bruder in die Vereinsjugend von Hansa Rostock, wo sein Vater eine Stelle als Jugendtrainer antrat. Ebenso wie sein Bruder machte auch Felix Kroos bereits als junger Spieler durch sein Talent auf sich aufmerksam. Im Jahr 2007 wurde er in Mecklenburg-Vorpommern als „Talent des Jahres“ ausgezeichnet.

Anfänge der Karriere in Rostock und in der Jugendnationalmannschaft

In der Saison 2008/2009 spielte Kroos zunächst nur für die zweite Mannschaft von Hansa Rostock in der Regionalliga Nord, in der Rückrunde derselben Saison dann aber auch für die erste Mannschaft in der Zweiten Bundesliga. Bis zum Ende der darauffolgenden Spielzeit, als Hansa Rostock in die dritte Liga abstieg, wechselte Kroos immer wieder zwischen den beiden Teams seines Heimatclubs. Parallel zu dieser Entwicklung wurde Kroos bereits seit dem Jahr 2006 kontinuierlich für die Jugendauswahlteams des DFB nominiert. In der U-16-Nationalmannschaft schoss er beispielsweise sechs Tore in acht Spielen. Insgesamt konnte sein Jahrgang jedoch keine großen Erfolge erzielen. Im Jahr 2009 wurde er vom Verband als großes Nachwuchstalent mit der Fritz-Walter-Medaille in Bronze ausgezeichnet. Zwei Jahre später debütierte er für die U-21-Nationalmannschaft.

Felix Kroos – mit dem SV Werder Bremen zum Durchbruch in der Bundesliga

Kroos wechselte zur Saison 2010/2011 von Rostock gegen eine Ablösesumme von 238.000 Euro zum SV Werder Bremen an die Weser. Auch dort spielte er zunächst in der Reservemannschaft in der dritten Liga, ehe er im November des Jahres 2010 bei einem Champions-League-Spiel zu seinem ersten Einsatz in der Profimannschaft seines neuen Clubs kam. Auch in den folgenden Jahren spielte Kroos in erster Linie für Bremens Drittligateam. Im Frühjahr 2013 wurde sein Vertrag vorzeitig verlängert. Erst zur Saison 2013/2014 gelang es ihm schließlich, sich als Stammspieler in der Bundesliga zu etablieren.

In der Winterpause der Saison 2015/16 wechselte Kroos auf Leihbasis zu Union Berlin. Dort soll er bis zum Sommer neue Erfahrungen sammeln.