Henrikh Mkhitaryan

FBL-GER-BUNDESLIGA-INGOLSTADT-DORTMUND

Henrikh Mkhitaryan – Karriere und Erfolge

Henrich Mkhitaryan, armenischer Nationalspieler, wurde am 21. Januar 1989 in der armenischen Hauptstadt Jerewan, damals noch Teil der UdSSR, geboren. Sein Jugendverein war der FC Pjunik Jerewan....
mehr zu Henrikh Mkhitaryan »


News
Henrikh Mkhitaryan
Fussball / Bundesliga
BVB-Kollege riet Mkhitaryan zu Wechsel
Ein Dortmunder Kollege hatte wohl entscheidenden Anteil daran, dass der Mittelfeld-Star den BVB verlassen hat. Mkhitaryan selbst berichtet von inspirierenden Gesprächen. mehr »
Fußball / International Champions Cup
Gegen BVB! Mkhitaryans erstes United-Tor
Exklusiv Beim International Champions Cup trifft Henrikh Mkhitaryan zum ersten Mal für Manchester United - und das ausgerechnet gegen Ex-Klub Borussia Dortmund. mehr »
ManUnited - BVB ab 14 Uhr LIVE auf SPORT1
Mkhitaryan ist Götzes Mutmacher
Borussia Dortmund trifft beim International Champions Cup auf Abwanderer Henrikh Mkhitaryan. Dessen Wechsel zu ManUnited könnte sich noch als Gewinn herausstellen. mehr »
Int. Fussball
China feiert Mkhitaryan
Manchester United um Neuzugang Henrikh Mkhitaryan lässt in Asien Fan-Herzen höher schlagen. Am Freitag muss der Armenier gegen seinen Ex-Klub ran - LIVE auf SPORT1. mehr »
Fußball / England
Mkhitaryans Debüt wird gefeiert
Der Ex-Dortmunder begeistert Fans und Medien bei seinem ersten Spiel für Manchester United. Konkurrent Wayne Rooney wird derweil bereits angezählt. mehr »
Henrikh Mkhitaryan
Internationaler Fußball / Premier League
ManUnited siegt bei Mkhitaryan-Debüt
Mit Henrikh Mkhitaryan in der Startelf beginnt die Zeit von Jose Mourinho an der Seitenlinie von Manchester United. Die Red Devils bezwingen Wigan Athletic im Testspiel. mehr »
Borussia Moenchengladbach v Borussia Dortmund - Telekom Cup 2013
Fußball / Bundesliga
Watzke: Größter Umbruch seit 10 Jahren
Trotz eines Versprechens von Hans-Joachim Watzke lässt Borussia Dortmund Henrikh Mkhitaryan ziehen. Der BVB-Boss prophezeit den größten Umbruch seit zehn Jahren. mehr »
Fussball / Bundesliga
Möhring über Mkhitaryan: "Sauerei!"
Exklusiv "Das ist eine Riesen-Enttäuschung": Der Wechsel von Henrikh Mkhitaryan von Borussia Dortmund zu Manchester United ärgert Schauspieler Wotan Wilke Möhring. mehr »
Fussball / Bundesliga
Mkhitaryans kalter Abschied
Dortmund verliert mit Mkhitaryan die dritte Säule. Auch wenn als Trost viel Geld fließt: Der BVB reagiert kalt - und gezwungenermaßen anders als im Fall Lewandowski. mehr »
Ilkay Gündogan Mats Hummels Henrikh Mkhitaryan Borussia Dortmund BVB
Fußball / Bundesliga
Österreicher witzeln über BVB-Abgänge
Der Wolfsberger AC, Quali-Gegner von Borussia Dortmund in der UEFA Europa League, macht nach dem Abgang von Henrikh Mkhitaryan einen Scherz auf BVB-Kosten. mehr »

Henrikh Mkhitaryan – Karriere und Erfolge

Henrich Mkhitaryan, armenischer Nationalspieler, wurde am 21. Januar 1989 in der armenischen Hauptstadt Jerewan, damals noch Teil der UdSSR, geboren. Sein Jugendverein war der FC Pjunik Jerewan. Dort spielte er von 1995 bis 2006 in der Jugendabteilung. Von 2006 bis 2009 gelang es ihm mit der Profimannschaft des Vereins insgesamt viermal armenischer Meister und einmal armenischer Pokalsieger zu werden. 2007 wurde Mkhitaryan erstmals in die armenische A-Nationalmannschaft berufen. Im Jahr 2009 wechselte er für eine Ablösesumme von 350.000 Euro in die Ukraine zu Metalurh Donezk. Bei Metalurh Donezk gelang ihm in seiner ersten Saison der Durchbruch zum kreativen Kopf der Mannschaft. Seine Leistungen weckten das Interesse des Lokalrivalen Schachtar Donezk, welcher ihn daraufhin im Jahr 2010 für eine Ablösesumme von 5,85 Millionen Euro verpflichtete.

Henrich Mkhitaryan bei Schachtjor Donezk – ein Dribbelkünstler für den Bergarbeiterclub

Bei dem damals hinter Dynamo Kiew zweiterfolgreichsten ukrainischen Verein Schachtar Donezk reifte Mkhitaryan zum Führungsspieler und internationalen Ausnahmespieler heran. In seinen drei Jahren bei dem Club konnte er insgesamt dreimal die ukrainische Meisterschaft und dreimal den ukrainischen Pokal gewinnen. Eine weitere persönliche Auszeichnung erhielt der Armenier, als er 2012 zum besten Spieler der ukrainischen Premjer-Liha gewählt wurde. Zudem wurde er in der Saison 2012/2013 mit 25 Toren zum Torschützenkönig der Liga. Mit Schachtjor Donezk spielte der beidfüßige Mkhitaryan, der neben dem zentralen offensiven Mittelfeld auch oft auf der Position der hängenden Spitze spielt, zudem erstmals in der Champions League.

Wechsel zu Borussia Dortmund als bis dahin teuerster Transfer der Vereinsgeschichte

2013 wechselte Henrikh Mkhitaryan zu Dortmund. Die Ablösesumme von 27,5 Millionen Euro machte ihn damit zum bis dahin teuersten Einkauf in der Dortmunder Vereinsgeschichte. Bei den Borussen sollte Mkhitaryan den vakanten Spielmacherposten des zuvor zu Bayern München gewechselten Mario Götze einnehmen. Hier konnte er seinen neuen Verein mit zahlreichen Toren und Vorlagen unterstützen und zur Vizemeisterschaft der Saison 2013/2014 beitragen. In dieser Saison stand der Armenier in 31 Spielen für die Borussia auf dem Platz, bei 29 dieser Spiele von Beginn an. Insgesamt erzielte er in der Saison neun Treffer. In der Champions League erzielte er in der gleichen Saison zwei Treffer in zehn Spielen, die er für Dortmund bestritt.