Stürmer Julian Schieber von Hertha BSC läuft nach einer Niederlage vom Platz

Julian Schieber – ein Stürmer mit Durchsetzungsvermögen

Julian Schieber wurde am 13. Februar 1989 in Backnang geboren und ist ein deutscher Stürmer. Er zeichnet sich durch sein stark körperbetontes Spiel und großes Durchsetzungsvermögen...
mehr zu Julian Schieber »


Julian Schieber – ein Stürmer mit Durchsetzungsvermögen

Julian Schieber wurde am 13. Februar 1989 in Backnang geboren und ist ein deutscher Stürmer. Er zeichnet sich durch sein stark körperbetontes Spiel und großes Durchsetzungsvermögen aus. Er sammelte schon früh erste fußballerische Erfahrungen beim SV Unterweissach und wechselte mit 16 Jahren zur TSG Backnang. Schnell wurde der VfB Stuttgart auf ihn aufmerksam und holte ihn 2006 in die Jugend des Vereins. Mit 18 Jahren spielte er bereits in der zweiten Mannschaft der dritten Profi-Liga und erlangte einen guten Ruf. Sein Profi-Debüt erfolgte im Jahre 2008 im Spiel gegen Kickers Offenbach, sein erstes Tor schoss er gegen den FC Carl Zeiss Jena. Im Jahr 2008 spielte er beim VfB Stuttgart in einem Spiel gegen Energie Cottbus erstmalig in der Bundesliga.

Debüt in der U-21-Nationalmannschaft und die Leihe an den 1. FC Nürnberg

Seine Berufung in die U-21-Nationalmannschaft erfolgte 2009, in einem Spiel gegen San Marino schoss er zwei Tore. Er hatte beim VfB Stuttgart seinen ersten Einsatz in einem Europa-Pokal-Spiel im UEFA Cup, auch in der Champions League 2009/2010 nahm er an fünf Spielen der Gruppenphase teil. Der VfB verlieh ihn 2010 für ein Jahr an den 1. FC Nürnberg, wo er in einem Spiel gegen den SC Freiburg sein erstes Bundesliga-Tor erzielte. Ihm gelangen auch zwei Tore gegen seinen alten Verein VfB Stuttgart. Er wurde in Nürnberg zum zweitbesten Torschützen der Saison. Zur Saison 2011/2012 kehrte er nach Stuttgart zurück, musste aber aufgrund eines Meniskusrisses länger pausieren und konnte an den ersten Spielen nicht teilnehmen.

Julian Schieber – von Borussia Dortmund zu Hertha BSC

Dieser Tiefpunkt in seiner fußballerischen Karriere wurde durch ein Angebot von Borussia Dortmund überwunden. Bei Borussia Dortmund konnte Julian Schieber sein großes Talent beweisen und schoss im Oktober 2012 sein erstes Tor für den BVB im DFB-Pokal gegen den VfR Aalen. Außerdem erzielte er in der Champions League in einem Gruppenspiel den Siegtreffer gegen Manchester City. Trotzdem war er mit der Anzahl seiner Einsätze für Borussia Dortmund nicht vollständig zufrieden, zumal sein Posten dort von Robert Lewandowski abgedeckt wurde und er häufig als Ersatzspieler auf der Bank saß. In der Saison 2014/2015 wechselte Schieber für eine Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro zu Hertha BSC in die Hauptstadt.