1899 Hoffenheim v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Kevin Kuranyi – talentierter Mittelstürmer aus Südamerika

Kevin Kuranyi wurde am 2. März 1982 im brasilianischen Rio de Janeiro geboren, wuchs allerdings in Panama auf. Da sein Vater aus Deutschland stammt, hat er neben der brasilianischen und der panamaischen...
mehr zu Kevin Kurányi »


News
Kevin Kuranyi will zu Olympia
Fußball / Bundesliga
Kuranyi will mit DFB-Elf zu Olympia
Trotz seiner mittlerweile 33 Jahre bringt sich der Edelreservist von 1899 Hoffenheim bei U21-Nationalcoach Horst Hrubesch für die Spiele in Rio de Janeiro ins Gespräch. mehr »
1899 Hoffenheim v Eintracht Frankfurt - Bundesliga
Bundesliga
Kuranyi: "Nicht so, wie ich mir das gewünscht habe"
Der Ex-Nationalspieler hat sich seine Rückkehr in die Bundesliga anders vorgestellt. Dennoch sieht der noch torlose Kuranyi seine Hoffenheimer im Aufwind. mehr »
Kuranyi erklärt Formtief
Kuranyi erklärt Formtief
Hoffenheims Stürmer hat eine Erklärung für seine bisher durchwachsenen Leistungen. mehr »
FBL-GER-BUNDESLIGA-LEVERKUSEN-HOFFENHEIM
Kuranyi sucht nach seiner Form
Kuranyi: Darum fehlt mir die Frische
Neuzugang Kevin Kuranyi sucht bei 1899 Hoffenheim immer noch nach seiner Form. Der ehemalige Nationalspieler macht zu frühe Startelf-Einsätze dafür verantwortlich. mehr »
Nach Niederlage in Mainz
Hoffenheim ratlos in der Krise
Nach fünf Saisonspielen und dem 1:3 in Mainz steckt 1899 Hoffenheim schon in der Krise. Die prominenten Abgänge schmerzen - und Trainer Markus Gisdol fehlt ein Plan. mehr »
FBL-GER-BUNDESLIGA-LEVERKUSEN-HOFFENHEIM
SPORT1-Interview mit Kevin Kuranyi
"Führungsrolle am Anfang nicht einfach"
Exklusiv Vor dem Spiel gegen den FC Bayern spricht Hoffenheims Neuzugang Kevin Kuranyi im SPORT1-Interview über die ersten Wochen bei 1899 und das Wiedersehen mit Neuer. mehr »
Stefan Kießling und Kevin Kuranyi
Die kuriosesten Zahlen der Samstagsspiele
Duell der verschmähten Ballermänner
In Leverkusen treffen die besten aktiven Torjäger der Liga aufeinander. Bremen und S04 verbindet ein Auftakt der Superlative. Die kuriosesten Zahlen der Samstagsspiele. mehr »
Kevin Kuranyi
Nach dem bitteren Pokal-Aus
Enttäuschter Kuranyi braucht noch Zeit
Exklusiv In Kevin Kuranyis erstem Pflichtspiel für Hoffenheim gibt es gleich eine 0:2-Pokalpleite gegen1860 München. Der Stürmer zeigt sich extrem enttäuscht und bittet um Geduld. mehr »
Bundesliga-Countdown: 1899 Hoffenheim
Kuranyi soll Hoffenheim inspirieren
Exklusiv Hoffenheim hat vor der Saison einen wichtigen Leistungsträger verloren. Nun soll es in der Offensive ein Routinier richten. Trainer Markus Gisdol ist bei SPORT1 optimistisch. mehr »
Kevin Kuranyi hat bei Hoffenheim für ein Jahr unterschrieben
Stürmer mit Tauschvorschlag
Kuranyi bietet Ticket für Kennzeichen
Nach seiner Unterschrift in Hoffenheim hat der Stürmer auch eine Wohnung gefunden. Um auch noch sein Lieblingskennzeichen zu bekommen, kommt er dem Besitzer entgegen. mehr »

Kevin Kuranyi – talentierter Mittelstürmer aus Südamerika

Kevin Kuranyi wurde am 2. März 1982 im brasilianischen Rio de Janeiro geboren, wuchs allerdings in Panama auf. Da sein Vater aus Deutschland stammt, hat er neben der brasilianischen und der panamaischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. In seiner Jugend spielte Kuranyi für die Vereine FC Panama, Serrano FC Petrópolis und Sporting 89 San Miguelito, ehe er im Jahr 1997 für eine Ablöse von 400.000 Euro zum VfB Stuttgart wechselte. Nachdem er in den Jugendteams und der zweiten Mannschaft der Stuttgarter gespielt hatte, stieg Kuranyi zur Saison 2001/2002 in den Profikader des Clubs auf. Sein Debüt in der Bundesliga gab der rechtsfüßige Mittelstürmer am 28. Juli 2001, woraufhin er in der Saison noch vier weitere Male in der Bundesliga zum Einsatz kam. Während Kuranyi zuvor noch vorwiegend für die zweite Mannschaft aktiv gewesen war, wurde er ab der Saison 2002/2003 zum Stammspieler im Stuttgarter Profiteam. So stand er in dieser Spielzeit bei 32 Partien auf dem Platz, in denen er 15 Tore schoss. Am Saisonende wurde er mit seiner Mannschaft deutscher Vizemeister. Nachdem die nächsten Saisons ähnlich erfolgreich verlaufen waren, wechselte Kuranyi im Juli 2005 für eine Ablöse von 6,9 Millionen Euro zum FC Schalke 04.

Über den FC Schalke 04 zu Dynamo Moskau

Bei seinem neuen Verein konnte sich Kevin Kuranyi direkt als Stammspieler etablieren. Sein erster großer Erfolg mit dem Schalker Team gelang im Jahr 2006, als sich die Mannschaft den deutschen Ligapokal holte. Kuranyi erzielte in dem Ligapokalfinale gegen den VfB Stuttgart das einzige Tor und brachte seinem Verein mit 1:0 den Sieg. Außerdem erreichten die Schalker im gleichen Jahr das UEFA-Pokal-Halbfinale. Die folgende Saison schloss Kuranyi mit seiner Mannschaft als deutscher Vizemeister ab, was noch einmal am Ende der Saison 2009/2010 gelang. Nach fünf Jahren beim FC Schalke 04 wechselte Kuranyi im Juli 2010 ablösefrei zum russischen Erstligisten Dynamo Moskau. Für seinen neuen Club schoss er in der Saison 2010/2011 insgesamt 13 Tore in 41 Ligaspielen, wofür er von den Fans zum Spieler der Saison gekürt wurde. Zur Saison 2015/16 kehrte er nach Deutschland zurück und schloss sich der TSG 1899 Hoffenheim an.

Kevin Kuranyi in der Nationalmannschaft

Nachdem Kuranyi bereits von 2002 bis 2003 für die deutsche U 21 gespielt hatte, debütierte er am 29. März 2003 bei einem EM-Qualifikationsspiel gegen Litauen mit der deutschen A-Nationalmannschaft. Sowohl bei der EM 2004 als auch beim Konföderationen-Pokal 2005 gehörte der Mittelstürmer zum deutschen Kader. Zwar wurde er nicht für die WM 2006 nominiert, allerdings kehrte er 2007 in das Nationalteam zurück und gab sein Debüt als Mannschaftskapitän.