Klaas-Jan Huntelaar

Jan-Klaas Huntelaar-FC Schalke 04-Hamburger SV-Bundesliga-Klaas-Jan Huntelaar

Klaas-Jan Huntelaar – Torjäger aus den Niederlanden

Der Stürmer Klaas-Jan Huntelaar wurde am 12. August 1983 in Voor-Drempt geboren und begann bereits im Alter von fünf Jahren damit, Fußball zu spielen. Mit seinem Wechsel in die Jugend des PSV Eindhoven...
mehr zu Klaas-Jan Huntelaar »

Mehr fitbit Daten »Präsentiert von

News
FC Schalke 04 v FC Augsburg - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Weinzierl schockt S04 spät - FCA gerettet
Schalke steuert gegen Augsburg auf einen Arbeitssieg hin, wird jedoch in letzter Minute ins Herz getroffen. Die Königsklasse ist utopisch - der FCA bleibt erstklassig. mehr »
Klaas-Jan Huntelaar hat offensichtlich Humor
Champions League
Huntelaar spottet über Müllers Elfer
Thomas Müller und Fernando Torres versagen im Champions League-Halbfinale vom Punkt die Nerven. Klaas-Jan Huntelaar macht sich mit einem Augenzwinkern darüber lustig. mehr »
FC Bayern Muenchen v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Bayern-Novum verhindert Bierduschen
Nach dem Tor von Bayerns Thomas Müller war eigentlich schon alles für die Meisterfeier bereitet. Doch nicht nur seine Serie riss gegen Angstgegner Mönchengladbach. mehr »
Der Hunter schlägt wieder zu
Der Hunter schlägt wieder zu
Klaas-Jan Huntelaar trifft mit dem Halbzeitpfiff zum 2:1 im Auswärtsspiel bei Hannover 96. Für den Hunter ist es das 10. Saisontor. SPORT1.fm-Reporter: Christoph Fetzer mehr »
Topthema in Bundesliga Aktuell um 18.30 Uhr
Analyse: Die Gründe für Schalkes Krise
Wenn man sich die Statistiken ansieht, ist der FC Schalke 04 mit Platz sieben in der Tabelle noch gut bedient. Und: Wieso darf Huntelaar so viele Elfmeter schießen? mehr »
Bernd Leno entschärft den Elfmeter von Klaas-Jan Huntelaar
Fußball / Bundesliga
Elfmeter-Fluch holt Schalke ein
Der FC Schalke 04 offenbart gegen Leverkusen nicht zum ersten Mal Schwächen vom Punkt. Bernd Leno und Karim Bellarabi glänzen bei Bayer. Datenanalyse. mehr »
FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-SCHALKE
Fußball / Bundesliga
Daten: Lewandowski jagt Huntelaar
Das einstige Spitzenspiel Schalke gegen Bayern mutet für Königsblau immer mehr zum Albtraum an. Robert Lewandowski ist derweil dem "Hunter" auf den Fersen. mehr »
FC Schalke 04 v Hamburger SV - Bundesliga
Fußball / Bundesliga
Steinwurf-Eklat um Huntelaars Bruder?
Der ältere Bruder des Schalke-Stars soll nach dem Revierderby Steine auf BVB-Fans geworfen haben. Niek Huntelaar wird von der Polizei festgenommen und angezeigt. mehr »
Der Derby-Hunter schlägt wieder zu
Der Derby-Hunter schlägt wieder zu
Klaas-Jan Huntelaar verwandelt den Elfmeter zum 2:2-Endstand und sichert den Königsblauen mit seinem 5. Derbytor einen Punkt gegen den Erzrivalen aus Dortmund. SPORT1.fm-Reporter: Marco Röhling mehr »
Für Shinji Kagawa (M.) und Co. ist der Meisterzug wohl vorzeitig abgefahren
Fussball / Bundesliga
BVB schenkt letzte Titelchance her
Update Borussia Dortmund schont im Revierderby bei Schalke 04 acht Stammkräfte - und geht trotz zweimaliger Führung nicht als Sieger vom Rasen. Die Meisterschaft ist wohl futsch. mehr »

Klaas-Jan Huntelaar – Torjäger aus den Niederlanden

Der Stürmer Klaas-Jan Huntelaar wurde am 12. August 1983 in Voor-Drempt geboren und begann bereits im Alter von fünf Jahren damit, Fußball zu spielen. Mit seinem Wechsel in die Jugend des PSV Eindhoven im Jahr 2000 professionalisierte sich eine Karriere, da er bald darauf in den Profikader des Vereins aufgenommen wurde. In der Saison 2003/2004 wurde er an den Verein AGOVV Apeldoorn ausgeliehen, der zu diesem Zeitpunkt in der „Erste Divisie“, der zweithöchsten Fußballspielklasse der Niederlande, spielte. Hier blühte Huntelaar auf und wurde mit 26 Treffern Torschützenkönig der Liga.

Karriere in den Niederlanden, Spanien und Italien

Dank dieser erfolgreichen Saison wurde ihm vom SC Heerenveen ein Vertrag angeboten. Mit seinem neuen Team spielte er in der Saison 2004/2005 in der ersten Liga der Niederlande und erzielte in 31 Spielen 17 Tore. In der ersten Hälfte der folgenden Saison behielt er seine Treffsicherheit bei und wurde deshalb zum Jahresbeginn von Ajax Amsterdam verpflichtet. In den nächsten zwei Jahren bestritt der Stürmer für den Amsterdamer Club fast 100 Spiele und erzielte mehr als 70 Tore. Für eine Ablösesumme in Höhe von 27 Millionen Euro wurde er 2009 an Real Madrid abgegeben und ersetzte dort seinen verletzten Landsmann Ruud van Nistelrooy. Aufgrund bürokratischer Komplikationen verlief Huntelars Einstand in Madrid etwas holprig und er konnte in der Folgezeit auch nicht an seine Erfolge aus Amsterdam anknüpfen. Zu Beginn der nächsten Spielzeit wechselte er zum AC Mailand, konnte aber auch hier seine Fähigkeiten als Torschütze nicht voll entfalten, da er in 25 Ligaspielen nur sieben Tore schoss. Trotz dieser geringfügigen Rückschläge in seiner Vereinskarriere konnte er sich zu dieser Zeit in der niederländischen Nationalmannschaft etablieren, in der er im Jahr 2006 zum ersten Mal zum Einsatz gekommen war, nachdem er mit der niederländischen U-21-Auswahl Europameister geworden war. Bei der WM 2014 durfte er allerdings nur bei drei Spielen auflaufen, schoss aber im Achtelfinale gegen Mexiko ein Tor.

Klaas-Jan Huntelaar – erfolgreich beim FC Schalke 04

2010 wechselte der Stürmer vorzeitig zum FC Schalke 04, wo er zunächst einen Dreijahresvertrag unterschrieb. Sein Bundeligadebüt feierte er am 10. September 2010 gegen die TSG Hoffenheim und schoss neun Tage später sein erstes Tor in der höchsten deutschen Liga. Innerhalb von vier Jahren in Gelsenkirchen brachte er es auf 100 Bundesligaeinsätze und konnte dabei 59 Tore für seinen Verein erzielen.